auf ein wort . . .

 

 

besinnliches                                nachdenkliches


Der Mensch lebt nicht nur von Brot, sondern von jedem Wort, das aus Gottes Mund kommt.“   MATTHÄUS 4,4

„Es war einmal ein König. Er hatte zwei Söhne und musste nun bestimmen, wer von ihnen seinen Thron übernehmen sollte. Um zu ent-scheiden, wer von den beiden dafür am ehesten geeignet war, gab er jedem fünf Silberstücke und sagte: "Eure Aufgabe ist es, die Halle unseres Schlosses zu füllen. Wer von euch das Meiste für das Geld, das ich Euch gegeben habe bekommt, soll mein Nachfolger werden. Ihr habt bis heute Abend Zeit." Der erste Sohn kaufte von dem Geld das ganze Stroh des Landes auf und stapelte es in der Halle. Dann kam der andere Sohn und befahl, all das Stroh wieder entfernen zu lassen. Er nahm eine Kerze und zündete sie in der Mitte der großen, dunklen Halle an. Der Schein der Kerze erfüllte die ganze Halle mit Licht. Da sprach der Vater: "Du sollst mein Nachfolger sein, denn du hast diese Halle mit dem gefüllt, was die Menschen brauchen."

GESCHICHTE AUS ASIEN