auf ein wort . . .

 

 

besinnliches                                nachdenkliches


Nicht selten kommt es vor, dass wir unseren Mit-menschen gründlich missverstehen, dass wir ihn mit Worten verletzen und zutiefst enttäuschen, nur weil wir dann zu schnell, zu impulsiv, phantasielos und wenig einfühlsam reagieren.

„Die fünfjährige kleine Tochter überreichte dem Vater zu seinem Geburtstag eine golden verpackte Schachtel. Sie hatte dafür das gesamte, wertvolle Geschenkpapier aufge-braucht und weil das Geld knapp war, war der Vater darüber verärgert. Als er dann das Geschenk öffnete und sah, dass die Schachtel leer war, schimpfte er los:

"Weißt du denn nicht, junge Dame, dass, wenn man jemandem ein Geschenk gibt, auch etwas in der Verpackung sein soll?" fragte er.

Die Augen seiner Tochter füllten sich mit Tränen und sie sagte: "Aber Papa, die Schachtel ist nicht leer. Ich habe so viele Küsschen hineingetan, bis sie ganz voll war." Beschämt nahm der Vater seine Tochter in den Arm und bat sie um Verzeihung.“

nach FISHBACK-POWERS