Startseite
Begrüßung
die Pfarrei von A-Z
Gottesdienstordnung
Wichtiges in Kürze
Rund um die Kirche
Rund ums Pfarrhaus
Die "Hauptamtlichen"
Gruppen und Gremien
Termine
Aktuelles
Auf ein Wort ...
Fotos und Berichte
Kontakt / Impressum
Links
Gästebuch
... das Wetter
Katholische Pfarrgemeinde Maria Heimsuchung Wadgassen

Gebetskreis

Seit Juni 2012 trifft sich alle zwei Wochen montags ein Gebetskreis in der Seitenkapelle rechts vom Altarraum (ehemalige "alte Sakristei"). Er wird geleitet von Monika Obertin. Alle sind herzlich eingeladen.
 

Was bedeutet für uns „Beten"?

Beten: Reden mit Gott, wer betet, redet mit Gott

Man kann das Beten mit dem Gespräch zweier Menschen vergleichen, die sich sehr gut kennen
Beten ist, wie das Reden miteinander, Ausdruck der Beziehung, die man zueinander hat.
Um einander zu verständigen und zu verstehen, ist das offene Gespräch ganz wichtig.

Beten heißt persönlich mit Gott im Gespräch sein, von Person zu Person. Wir können ihm alles anvertrauen, alles was wir erfahren, erleben, was wir uns wünschen, aber natürlich auch wenn wir leiden, Kummer haben und keinen Ausweg mehr sehen, alles darf ich ihm sagen.

Mit jemandem reden, sich austauschen, erfordert auch Zeit.
Ein gutes Gespräch findet nicht zwischen Tür und Angel statt.
So auch das Gebet. (Außer natürlich die kleinen Stoßgebete während eines hektischen Tages).
Wenn wir uns mit einem guten Freund oder Freundin treffen wollen, vereinbaren wir einen Tag und eine Uhrzeit, außer die Verbindung ist so tief und innig, dass wir wissen, wir können immer kommen, egal wann.

So ist es mit Gott. Gott hat immer für uns Zeit.
Es liegt einzig und allein an uns, wann, wie und wo nehme ich mir Zeit für ein Gespräch mit Gott.

Wann: Zu jeder Tages- und Nachtzeit

Wie: Leise, laut, formulierte Gebete lesen (Z.B. Bibel, Gotteslob etc.), alleine, in Gemeinschaft. unterschiedliche Gebetshaltungen (stehen, sitzen, knien ...)

Wo: Eigentlich überall (vor allen Dingen die o. g. Stoßgebete), zuhause, Kirche ...

Zum Beten gehört auch das Hören, wie im normalen Gespräch. Dafür haben wir die Bibel, Gottes Wort an uns. Wenn wir vor Gott still werden, können wir hören und nachdenken, was Gott uns durch sein Wort sagen will.

Das Gebet gehört für uns Christen immer dazu. Auch für Menschen, die Gott suchen, ist das Beten, sich Zeit nehmen für ein Gespräch mit Gott, sei es in Gedanken oder mit Worten, unumgänglich.

Für die hl. Theresia galt: „Für mich ist es immer dasselbe: beten und den Weg zu Gott finden“.

Unser Gebetskreis will alle ansprechen, die sich außerhalb der Gottesdienste gerne dem Gebet, der Stille, der Nähe Gottes in Gemeinschaft mit anderen Christen treffen möchten, aber natürlich auch für all diejenigen, die auf der Suche sind und auf diese Weise vielleicht den Weg zu Gott finden.

Zurück