Startseite
Begrüßung
die Pfarrei von A-Z
Aktuelles
Gottesdienstordnung
Wichtiges in Kürze
Rund um die Kirche
Rund ums Pfarrhaus
Die "Hauptamtlichen"
Gruppen und Gremien
Termine
Auf ein Wort ...
Fotos und Berichte
Kontakt / Impressum
Verweise
Gästebuch
... das Wetter
__________________

 

 

Pinnwand - Aktuelle Informationen aus unserer Pfarrgemeinde

Hinweis: Veröffentlichungen auf dieser Internetseite können dem Webmaster jederzeit zugestellt werden, der sie dann umgehend übernimmt.

Redaktionsschluss für den nächsten Pfarrbrief (Nr. 08/2021 - 09.10.2021-14.11.2021):
Montag, 20. September 2021

Haushaltsplan Herz Jesu Hostenbach
Der Haushaltsplan 2021 liegt von 16.09.2021 bis 30.09.2021 zu Ihrer Information in unserem Zentralbüro in Hostenbach aus. Sie können ihn während unserer Öffnungszeiten einsehen.
 

Boliviensammlung für 25. September 2021 geplant
Kleine Schritte aus der Pandemie
Die Corona-Pandemie stellt die Welt auf den Kopf. So war auch die Boliviensammlung davon betroffen. Im vergangenen Jahr mussten alle Sammlungen im Bistum Trier abgesagt werden. Hintergrund der Absagen war, dass der Altkleidermarkt zusammengebrochen war und große Gruppenaktionen nicht stattfinden konnten.
Die Lage auf dem Kleidermarkt erholt sich langsam und mit einem Hygienekonzept ist nun eine Sammlung am 25. September 2021 in den Dekanaten Dillingen, Losheim–Wadern, Merzig, Saarlouis und Wadgassen geplant.
Neue Sammeltüten können in diesem Jahr nicht zur Verfügung gestellt werden. Alte Tüten können ungeachtet des aufgedruckten Datums genutzt werden. Des Weiteren können auch andere Tüten/Säcke befüllt werden.

Ein Wort zu unseren Partnern in Bolivien: Die Kinder und Jugendlichen sind auf unsere Unterstützung angewiesen, denn zum großen Teil werden aus den Mitteln der Partnerschaft Kosten für Schulausbildung, Landschulinternate, vermehrt Projekte im Bereich „Menschen mit Beeinträchtigung“, Ausbildungszentren für Jugendliche u. v. m. gedeckt. Da es 2020 keine Sammlungen gab, entfielen die Erlöse daraus komplett. Im Jahr 2019 betrugen die Erlöse 240.000 €. Die durchgeführten „Ersatz-Aktivitäten“ des vergangenen Jahres – ein großer Spendenaufruf und die Aktion „Solidarität bewegt“ – erbrachten trotz sehr guter Beteiligung ca. 90.000 €. Das ist eine erfreuliche Zahl, aber weit weniger als die Erlöse aus den Sammlungen.
Daher bitten wir Sie: Spenden Sie gut erhaltene Kleidung! Denn gute Qualität ergibt einen guten Preis. Schlechte, löchrige Kleidung, einzelne Schuhe oder Lumpen, müssen kostenpflichtig entsorgt werden und wirken sich daher negativ auf den Erlös aus. Gerade in diesem Corona-Jahr sind die Kinder- und Jugendlichen auf unsere Unterstützung angewiesen.

Gesammelt wird wie folgt:
Für Hostenbach: Bitte verwenden Sie eigene Tüten, es werden dieses Jahr keine Tüten in die Briefkästen eingeworfen. Es gibt nur noch eine zentrale Sammelstelle vor der Kirche, alternativ können Sie sich telefonisch bis Donnerstagnachmittag, 23. September, 17:30 Uhr im Zentralbüro telefonisch anmelden, falls Sie keine Möglichkeit haben die Sammelstelle anzufahren.
Für Friedrichweiler: Bitte verwenden Sie eigene Tüten, es werden dieses Jahr keine Tüten in die Briefkästen eingeworfen. Bitte stellen Sie die die Tüten ab 9 Uhr vors Haus, diese werden dann nacheinander eingesammelt.
Für Schaffhausen: Übrig gebliebene Tüten aus den vergangenen Jahren liegen in der Kirche aus. Es können auch eigene Tüten verwendet werden. Sammelstellen für die Tüten: Marktplatz, Grundschule, Friedhofe, Ende Feldstraße/Lambertstraße. Bei älteren Menschen, die keine Möglichkeit haben die Sammelstelle anzufahren, werden die Säcke abgeholt. Bitte bis Donnerstagnachmittag, 23. September, 17:30 Uhr im Zentralbüro telefonisch anmelden.
Für Wadgassen: Bitte verwenden Sie eigene Tüten. Sammelstelle für die Tüten: Pfarrhaus ab Samstag, 25.9., 9 Uhr, telefonische Anmeldung bis Donnerstagnachmittag, 23. September, 17:30 Uhr im Zentralbüro, falls Sie keine Möglichkeit haben die Sammelstelle anzufahren.
Für Differten: Bitte verwenden Sie eigene Tüten. Bitte stellen Sie die Kleidersäcke ab 9 Uhr vor die Haustür, die Säcke werden eingesammelt. Bitte telefonisch bis Donnerstagnachmittag, 23. September, 17:30 Uhr im Zentralbüro telefonisch anmelden, falls Sie keine Möglichkeit haben die Sammelstelle anzufahren.
 

Liebe Leserinnen und Leser!
Die vergangenen Monate waren und sind von unzähligen Ereignissen geprägt, deren Auswirkungen noch lange nachklingen werden. Wir könnten den Eindruck gewinnen, dass unsere Welt – und das in jeglicher Hinsicht - „ver–rückt“ ist. Vieles scheint aus den Fugen geraten zu sein. Wir erleben die Umweltkatastrophen, die politischen und sozialen Entwicklungen als auch das Hineinbrechen tragischer Geschehnisse in unser persönliches, familiäres und gesellschaftliches Leben. Viele fragen sich in solchen erschütternden Zeiten nach dem Sinn und suchen Halt. Oft finden wir diesen dann in den Menschen, die uns an die Seite gestellt sind, jene die tatkräftig Hand anlegen oder durch ihre finanzielle Unterstützung Not lindern möchten. Dies durften wir in den vergangenen Wochen auch in unserer Pfarreiengemeinschaft erfahren. Viele haben sich aufgemacht, um in der Unwetterregion Ahrweiler bei den Aufräum- und Aufbauarbeiten zu helfen. Ebenso konnten wir bisher über 6000 € an Spenden in das betroffene Gebiet überweisen. Herzlich möchte ich Ihnen allen für dieses großartige Engagement danken.
Im Juli musste sich unser Kooperator, Pfarrer André Kardas, einer Herzoperation unterziehen. Auch diese Nachricht hat uns alle getroffen. Nach überstandener Operation und anschließender Reha, geht es ihm entsprechend gut. Zum jetzigen Zeitpunkt steht seine Wiedereingliederung in unseren pfarrlichen Alltag noch nicht fest. All die Genesungswünsche, die wir bisher erhalten haben, haben wir an ihn weitergeben. Er grüßt Sie alle sehr herzlich und dankt für all die Wünsche und Gebete, die ihn unsererseits begleiten. Weiterhin wünsche ich ihm alles Gute, eine baldige Genesung, Gottes Kraft und seinen Segen.
Mit großer Freude durften wir am 1. August unsere neue Gemeindereferentin, Frau Ursula Weinen-Caglioti, willkommen heißen. Ich freue mich sehr, dass sie mit einer 50%-Stelle unser Seelsorgeteam verstärkt. In den kommenden Monaten wird sie sich zunächst in unsere Situation hineinfinden, die Komplexität unserer Pfarreiengemeinschaft kennenlernen und dann ihre Arbeitsfelder übernehmen. Im Folgenden wird sie sich selbst vorstellen.
In unser aller Namen heiße ich sie herzlich willkommen.
Am Sonntag, 5. September (10:30 Uhr Herz-Jesu Hostenbach) und am Samstag, 11. September (17:30 Uhr St. Gangolf Differten) findet ihre Vorstellung in den Gottesdiensten statt.

Unsere neue Gemeindereferentin stellt sich vor
Liebe Bewohner der Pfarreiengemeinschaft und der Gemeinde Wadgassen,
Mein Name ist Ursula Weinen-Caglioti, ich bin 57 Jahre alt, verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Kindern.
Seit dem 01.08.´21 bin ich in Ihrer Pfarreiengemeinschaft mit einer 50%-Stelle als Gemeindereferentin eingesetzt.
Einige von Ihnen/Euch kennen mich bereits: von 1988 bis 1999 war ich elf Jahre als Gemeindereferentin in der Pfarrei St. Gangolf / Differten und St. Franziskus / Friedrichweiler vorwiegend in der Kinder- und Jugendarbeit tätig. Da ich damals ebenso Aufgaben im Dekanat Wadgassen hatte, sind mir auch die anderen Orte der Pfarreiengemeinschaft bekannt.
Mit der Familienphase begann für mich eine Tätigkeit als Referentin der Familienbildungsstätte Saarlouis, wo ich in erster Linie in der Kinder- und Familienarbeit, Schwerpunkt interkulturelle Arbeit und später auch im Bereich Gesundheit und Meditation gearbeitet habe.
Meine Arbeitsfelder in der Pfarreiengemeinschaft werden voraussichtlich im Bereich der Erstkommunion und in der Arbeit mit jungen Familien liegen.
Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen.
Mit herzlichem Gruß
Ursula Weinen-Caglioti, Gemeindereferentin
 

Firmung in unserer Pfarreiengemeinschaft
Die Firmvorbereitung startet voraussichtlich Ende September. Nähere Infos folgen.
Die Firmgottesdienste stehen bereits fest:
Firmung am Samstag, 13.11., 17:30 Uhr in Differten
Firmung am Sonntag, 14.11., 10:30 Uhr in Hostenbach
 

Rückblick Messdienerfahrt 2021
Ereignisreiche zwei Tage erlebten unsere Messdienerinnen und Messdiener in der vergangenen Woche im Phantasialand bei Brühl sowie in der Stadt Köln und dem dortigen Zoo. Nachdem Corona-bedingt die jährliche Messdienerfahrt 2020 abgesagt wurde, konnte in diesem Jahr wieder ein Ausflug unter den Auflagen der Maskenpflicht und eines negativen Corona-Tests bei Fahrtantritt durchgeführt werden.
Los ging die Fahrt um 7 Uhr an der Hostenbacher Pfarrkirche Herz Jesu, wo Pastor Peter Leick uns mit dem Reisesegen verabschiedete. Aus seelsorgerischen Gründen konnte er selbst leider nicht an der Fahrt teilnehmen. Den ersten Reisetag verbrachten wir gemeinsam im Phantasialand, wo sich unsere Kinder durch verschiedene Themenwelten und deren Fahrattraktionen durchkämpften, war die Wartezeit fast überall sehr lang. Nichts desto weniger ging der Spaß bei allen Beteiligten nicht verloren und so verflog die Zeit bis zur Weiterfahrt nach Köln am Abend. Dort angekommen bezogen alle Teilnehmer nach dem Abendessen (Gulasch mit Spaghetti) erst mal ihr Zimmer in der Jugendherberge Köln-Deutz. Nach Anbruch der Dunkelheit machten sich einige Messdiener dann noch auf den 10-minütigen Fußweg über die bekannte Hohenzollern-Brücke zur Domplatte, um den angestrahlten Kölner Dom bei Nacht zu bewundern. Gemeinsame Karten- und Brettspiele durften selbstverständlich auch nicht fehlen.
Nach einem ausgiebigen Frühstück begann der zweite Tag mit der Räumung der Zimmer. Die Koffer wurden wieder gepackt und in den Bus verladen. Nächster Halt: Kölner Zoo. Dort konnten unsere Teilnehmer rund 10.000 Tiere aus 850 Arten auf mehr als 20 Hektar Fläche bewundern und damit einen der vielfältigsten zoologischen Gärten in ganz Europa. Diverse Bilder, Videos und Selfies von und mit den Tieren wurden gemacht. Nach einem kurzen Fußmarsch und einer Fahrt mit der Bimmelbahn wurde dann der Kölner Dom nochmals bei Tageslicht unter die Lupe genommen. Neben einer kleinen Pause auf der Domplatte konnten unsere Messdiener einen Blick in das Innere des Doms werfen, der rund 600 Jahre lang gebaut wurde und unter anderem die Gebeine der Heiligen Drei Könige beheimatet. Sofort wurde der Ruf nach einem großen Einzug durch den breiten Mittelgang mit ausreichend Weihrauch-Fässern laut. Vermutlich der Traum eines jeden Messdieners …
Pünktlich um 17 Uhr wurden wir von unseren beiden Bussen wieder in Köln eingesammelt und die Rückfahrt nach Hause wurde angetreten. Zurück vor der Kirche in Hostenbach wurden unsere Messdiener wieder von den Eltern begrüßt und abgeholt.
Ein großes Dankeschön gilt unseren Messdienerinnen und Messdienern, die das ganze Jahr über zum Gelingen der Gottesdienste beitragen und eine entsprechende Belohnung verdient hatten. Ebenso gilt es den Messdienerleitern unserer Pfarreiengemeinschaft sowie den Eltern, die als zusätzliche Betreuungspersonen mitgefahren sind, für ihren Einsatz und ihr Engagement herzlich zu danken. Nicht vergessen wollen wir Pastor Andre Kardas, der die Planung der Fahrt angestoßen hatte, uns aber krankheitsbedingt nicht begleiten konnte.


„Schritt für Schritt“:
Die Sicherheitsbestimmungen für unsere Gottesdienste gelten weiterhin sowohl für die Sonntagsmessen als auch für die Werktagsmessen:
also vor allem der Sicherheitsabstand, die Hygienevorkehrungen, die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske oder FFP2 Maske). Diese Pflicht entfällt am festen Platz. Beim Betreten und Verlassen der Kirche und beim Kommuniongang, sowie immer dann, wenn das Abstandsgebot nicht eingehalten werden kann, muss weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Dies gilt auch für vollständig Geimpfte oder Genesene! Für die Samstags-, Sonntags- und Feiertagsmessen bitten wir um  Anmeldung im Zentralbüro.
Da es sich bei den Werktagsmessen um relativ stabile Gruppen von Teilnehmern in geringer Zahl handelt, braucht dafür keine vorherige Anmeldung über das Zentralbüro zu erfolgen. Unsere Empfangsdienste sorgen nach wie vor, vor Ort für das geordnete Betreten und Verlassen des Kirchenraumes . Natürlich muss dabei auch die durch räumliche Begrenzung maximale Teilnehmerzahl beachtet werden.
An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön für diesen wertvollen Dienst.
 

Bücherei Differten
Die Bücherei Differten öffnet ihre Pforten wieder ab Dienstag, 7. September. Bitte beachten Sie, dass die Ausleihe dann nur noch 14 tägig erfolgt, also am 21.9., 5.10.....
Öffnungszeiten: dienstags 14-tägig von 16:00 -18:30 Uhr im Kath. Vereinshaus, 2. Etage.
Bitte beachten Sie hierzu die Abstands- und Hygieneregeln.

Werktagsmessen in Friedrichweiler
Ab Dienstag 7. September finden wieder 14tägig Werktagsgottesdienste um 18:00 Uhr in Friedrichweiler statt. Herzliche Einladung zur Mitfeier.
 

Werktagsmessen Werbeln
Ab Dienstag, 7. September finden wieder wöchentlich Rosenkranzandachten um 18:00 Uhr( bzw. wenn eine Messe stattfindet um 17:30 Uhr) und ab 14. September wieder Werktagsgottesdienste um 18:00 Uhr, 14tägig statt.
 

Messen Glockenbergkapelle Wadgassen
Ab dem 3. September finden um 18 Uhr wieder Gottesdienste in der Glockenbergkapelle statt.
Herzliche Einladung zur Teilnahme.

Bücherei Wadgassen
Die Bücherei Wadgassen ist ab 6. September zu den gewohnten Öffnungszeiten: montags von 16:30 - 19:00 Uhr wieder für Sie geöffnet. Sie finden die Bücherei im Pfarrhaus. Die Bücherei ist während der Öffnungszeiten unter der Tel.Nr. 409187 zu erreichen.
Bitte beachten Sie hierzu die Abstands- und Hygieneregeln.
 

Sanierungsarbeiten Pfarrkirche Maria Heimsuchung Wadgassen
Am Sonntag, 08. August, konnten sich viele vom Stand der Sanierungsarbeiten in der Pfarrkirche Maria Heimsuchung Wadgassen überzeugen. Die Arbeiten gehen voran, mit der Hoffnung, dass die Pfarrkirche im November/Dezember dieses Jahres nutzbar ist. Viele Schäden, die nicht durch den Brand entstanden sind, wurden im Zuge der Sanierung festgestellt. Hiervon war die Elektrik, die Stabilität des Gewölbes, die Erweiterung des Steges über dem Gewölbe, als auch die Verstärkung des Gebälks unseres Dachstuhls betroffen. Diese Gewerke sind für uns alle kaum sichtbar, aber von entscheidender Bedeutung. Im Zuge der Arbeiten wurde auch all das in Angriff genommen.
Sehr beeindruckend war das Raumvolumen des in der Kirche stehenden Gerüstes. Hierzu wurden 43 Tonnen an Material verbaut. Auch konnte man sich einen Eindruck über die Farbfassung machen. Ein Abschnitt der Kirche wurde in der neuen Farbfassung gestaltet, die Leibungen der Fenster in verschiedenen Farbvarianten vorgestellt. Hierbei zeigt sich bei unseren Besuchern ein eindeutiges Votum.
Ebenso wurde über die Gesamtkosten informiert. Hier die Übersicht:
Gesamtkosten: — 422.000,00 €
Zuschuss des Bistums Trier und Versicherung: — 235.000,00 €
Eigenanteil der Kirchengemeinde Wadgassen: — 187.000,00 €
Bisher durch Spenden gedeckte Kosten: — 37.225,00 €
Noch durch uns zu finanzierende Kosten: — 149.775,00 €
Der Eigenanteil von uns setzt sich unterschiedlich zusammen. Die Bausubstanz erhaltenden Maßnahmen müssen wir zu 40 % mitfinanzieren. Hinzu kommt der Anstrich, der von uns zu 100 % getragen wird. Ebenso die Sanierung der Orgel. Hierbei wird der Auf- und Abbau der Orgel, sowie die Reinigung vom Versicherer finanziert. Ähnliches gilt für das Gerüst, das zum Teil durch den Versicherungsschaden und dem Bistum Trier mitfinanziert wird.
Gerne können Sie uns auch weiterhin unterstützen. Unsere Kontonummer lautet:
Kreissparkasse Saarlouis: DE29 5935 0110 0009 3505 96
Volksbank VVB: DE71 5909 2000 6007 4800 06
Eine Spendenquittung wird Ihnen selbstverständlich ausgestellt.
Im Namen des Verwaltungs- und Pfarrgemeinderates Wadgassen
Im Voraus herzlichen Dank.

Ihr Pastor Peter Leick

 

Hostenbach: Ehrenamtliche Hilfe für Außengelände gesucht - Freiwillige vor
Die langanhaltenden Regenperioden haben zu einem explodierenden Wachstum geführt.
Leider wachsen nicht nur Blumen und Sträucher, sondern auch Unmengen an Unkraut. Besonders unschön rund um Kirche und Pfarrhaus. Glücklicherweise hatten bereits einige Freiwillige den Pfarrgarten gemäht. Dafür ein herzliches DANKESCHÖN.
Wer ein wenig Zeit zum Unkrautrupfen erübrigen kann melde sich bitte im Zentralbüro.
Vielleicht hat der eine oder andere ja auch noch eine Gerätschaft zu Hause, die dem leidigen Unkraut schneller den Garaus macht.
Wir freuen uns über jedes Hilfsangebot.


Erstkommunionfeiern im September

Gruppe II Differten (11.09.)

Brüggemann Zoe
Christmann Louis
Fritzen Ole
Müller Joline
Rückert Simon
Troia Diandro
Wacker Lea

Schaffhausen (04.09.)

Kiefer Jakob
Laurent Lennon
Lubjuhn Lina
Malcherczyk Jan
Muhs Paulina
Müller Ben
Steckbeck Falk
Vangelista Melina
Weingarten Louisa Sophie


Spendenaufruf für die Opfer der Flutkatastrophe


Viele von uns sind von den Bildern der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sehr betroffen. Wir möchten den Opfern des Unwetters zur Seite stehen und ihnen helfen. Daher können Sie unter dem Stichwort „Flutkatastrophe“ Ihren Spendenbetrag auf das Konto der Caritas Wadgassen überweisen:
IBAN DE 88 5909 2000 6007 4902 73 oder am kommenden Wochenende Ihre Spende für die Kollekte in den Pfarrkirchen abgeben. Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus, geben Sie hierzu bitte Ihre Anschrift an.
 

Anmeldungen zur Teilnahme an den veröffentlichten Wochenendgottesdiensten können telefonisch, per APP oder E-Mail bis donnerstags, 17:30 Uhr abgegeben werden.
Gerne können Sie uns diese Anmeldungen auch als Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen: bitte geben Sie Name, Telefonnummer, gewünschte Kirche und gewünschtes Datum mit Uhrzeit an.
Nach dem Anmeldeschluss ist eine Anmeldung nur noch über den Empfangsdienst vor den Gottesdiensten möglich, freie Plätze vorausgesetzt.
==>Gottesdienstordnung

 

Haus- und Wohnungseinsegnungen: In den letzten Wochen bin ich auf Wohnungs- und Hauseinsegnungen angesprochen worden. Im Lukasevangelium heißt es: „Wenn ihr in ein Haus kommt, so sagt als Erstes: Friede diesem Haus!“ (Lk 10,5) - Dieser Friede wird bei der Segnung auf die Bewohner des Hauses herabgerufen. Gerade das Zuhause ist doch ein besonderer Rückzugsort, wo wir uns wohl und geborgen fühlen. Termine zur Haus- oder Wohnungseinsegnung können sie im Pfarrbüro vereinbaren. Eine besondere Vorbereitung zu Hause ist nicht erforderlich. Wir bringen alles mit. Nicht selten werden in diesem Rahmen auch Andachtsgegenstände (Kreuz, Heiligenfigur etc.) gesegnet. Auch diese können sie bereithalten.
Im Namen des gesamten pastoralen Teams wünsche ich Ihnen eine gute Zeit, Gesundheit und Gottes Segen,
Pfarrer Peter Leick
 

Neues Anmeldeverfahren für unsere Gottesdienste ab sofort über neue Verlinkung bzw. QR-Code möglich
Wenn man den untenstehenden Link über Smartphone, Tablet oder PC aufruft, gelangt man in die Anmeldemaske für die Gottesdienstbesucher. Sie wählen einfach die gewünschte Kirche. Im weiteren Verlauf können Sie sich dann für die angezeigten Gottesdienste direkt anmelden.
Bitte beachten Sie, dass Sie nur eine Bestätigung per E-Mail erhalten, wenn Sie das Feld "E-Mail" in der Anmeldemaske ausgefüllt haben.
QR-Code oder klicken:


Internetadresse unserer APP:
https://kath-gemeinden-wadgassen.zur.app/Neues


Bürozeiten:
Bitte halten Sie Abstand und tragen Sie Mundschutz.
Montag:        10-12 Uhr
Dienstag:      geschlossen
Mittwoch:     10-12 Uhr
Donnerstag: 14:30-17:30 Uhr
Freitag:         10-12 Uhr
 

Gottesdienstbesuch - Sicherheitshinweis
Bitte nehmen Sie Abstand von einem Gottesdienstbesuch, wenn Sie sich krank fühlen oder Krankheitssymptome haben.
Es gibt derzeit keinen Ausschluss bestimmter Personengruppen (Risikogruppen) von der Mitfeier der Gottesdienste. Personen, die einer Risikogruppe angehören, wird dennoch dringend geraten, die Entscheidung zu einer Teilnahme sorgfältig abzuwägen.

 

Kurzfristig Änderungen möglich
Aufgrund der aktuellen Situation kann es kurzfristig zu Änderungen kommen. Diese werden über unsere APP, die Homepage oder die sozialen Medien bekannt gegeben.
 

Handhabung Trauergottesdienste und Sterbeämter
Die Seelsorger unserer Pfarreiengemeinschaft möchten weiterhin trauernden Angehörigen zur Seite stehen und Ihnen ein Angebot im Rahmen des Schutzkonzeptes des Bistums Trier machen.
In all unseren Kirchen sind sowohl Trauerfeiern als auch Sterbeämter nach den entsprechenden Schutz- und Hygienevorschriften möglich. Diese Richtlinien sind mit dem Bistum Trier und der Landesregierung des Saarlandes abgesprochen.
Die Teilnehmerzahlen für die Kirchen sind – entsprechend der zur Verfügung stehenden Plätze – begrenzt. Wir bitten im Trauerfall, um Vorlage von Teilnehmerlisten mit Anschrift und Telefonnummer, um einen guten Ablauf zu gewährleisten. Für den Gottesdienst empfehlen wir, ein eigenes Gebetbuch mitzubringen.
Sinnvoll ist es Bekannte oder Freunde zu bitten, beim Empfangsdienst in der Kirche mitzuhelfen. Damit ist ein schnelleres Finden der Plätze gewährleistet. Zur besseren Koordination sagen Sie bitte rechtzeitig im Zentralbüro Bescheid, wer sich zur Verfügung stellen kann. Des Weiteren bitten wir darum mindestens 10 Minuten vor dem Gottesdienst in der Kirche zu sein, um pünktlich zu beginnen.
Für die Beisetzung auf den Friedhöfen unserer Gemeinde Wadgassen gelten die Bestimmungen des Ordnungsamtes, die Ihnen das Beerdigungsinstitut mitteilt.
Ihr Pastor Peter Leick

Hauskommunion
Die Hauskommunion wird von den Kommunionspendern persönlich vereinbart.
Sie wird in den ersten 14 Tagen des Monats erfolgen.

Besuch zur Hauskommunion
Wenn Sie wegen Krankheit oder altersbedingter Beschwerden einige Zeit oder überhaupt nicht mehr in der Lage sind an einer heiligen Messe teilzunehmen, haben Sie die Möglichkeit das Sakrament der Eucharistie dennoch zu empfangen. Unsere Priester, unser Diakon und unsere Gemeindereferentin oder ein vom Bischof beauftragter Kommunionhelfer bringen Ihnen die Kommunion.
Ein Kranker, der zu Hause die heilige Kommunion empfängt, soll spüren, dass er zur Glaubensgemeinschaft dazugehört. Es wäre schön, wenn der Tisch mit einem weißen Tuch und mit Kerzen, Kreuz und Blumen geschmückt würde. Teilnehmende Angehörige und Mitbewohner sind herzlich zur Mitfeier eingeladen.
Einmal im Monat bieten wir die Hauskommunion an, bitte melden Sie sich vorab in unserem Zentralbüro an. Wir nehmen Sie in unsere Liste auf. Sie werden telefonisch über den Besuchstermin informiert.
 

Beichte - Beichtgespräche
In der Pfarrkirche St. Ludwig in Saarlouis besteht jeden Samstag um 10 Uhr die Gelegenheit zur Beichte. Priester unterschiedlicher Pfarreiengemeinschaften übernehmen den Dienst im Beichtzentrum St. Ludwig.
Zusätzliche Beichtzeiten vor Ostern:
Gründonnerstag, 01.04. und Karfreitag 02.04. jeweils von 10-11 Uhr
Adresse: Pfarrkirche St. Ludwig Großer Markt 5 66780 Saarlouis

Es besteht ebenfalls die Möglichkeit mit Pastor Leick oder Pastor Kardas einen Beichttermin in einer unserer Kirchen zu vereinbaren.
 

Zum persönlichen Gebet steht allen Gläubigen die Filialkirche St. Franziskus Friedrichweiler tagsüber zur Verfügung,  ansonsten stehen die Kapellen in Werbeln und Differten zum Gebet offen.
Gebetsvorschläge zum persönlichen Gebet zu Hause finden Sie in den geöffneten Kirchen. Gleichzeitig verweisen wir auf die Gottesdienste in den Medien (Radio, Fernsehen, u. a. Domradio).
 

Die Pfarrheime in Differten, Werbeln und Wadgassen können seit 01.09.2020 wieder gebucht werden.
 

Wadgassen
Seniorenstube An jedem ersten Dienstag eines Monats um 15:00 Uhr im Pfarrheim Wadgassen
Kirchenchorprobe montags, 18:00 - 19:30 Uhr im Pfarrheim Wadgassen  
Kath. öffentliche Bücherei: Die Bücherei Wadgassen ist ab 6. September zu den gewohnten Öffnungszeiten: montags von 16:30 - 19:00 Uhr wieder für Sie geöffnet. Sie finden die Bücherei im Pfarrhaus. Die Bücherei ist während der Öffnungszeiten unter der Tel.Nr. 409187 zu erreichen.  

.

(APP der kath. Gemeinden Wadgassen) Dieser QR-Code dient gleichzeitig als Link zum Öffnen der Anwendung.

Neue Funktionen unserer APP
Ab sofort können Sie zwei neue Icons nutzen: Vorabanmeldung zur Taufe und Anfrage Trauung.
Bitte machen Sie von diesem neuen Service Gebrauch, das erspart Ihnen viel Zeit. Einfach den gewünschten Button anklicken, Formular ausfüllen und absenden.

 

Bankverbindungen unserer Kirchengemeinden

St. Gangolf Differten

Kirchenkasse

Kreissparkasse Saarlouis

593 501 10

DE83 5935 0110 0216 6901 31

Kirchenkasse

Vereinigte Volksbank meine VVB

590 920 00

DE05 5909 2000 6201 1900 00

Herz Jesu Hostenbach

Kirchenkasse

Kreissparkasse Saarlouis

593 501 10

DE61 5935 0110 0019 2803 95

Maria Heimsuchung Wadgassen

Kirchenkasse

Kreissparkasse Saarlouis

593 501 10

DE29 5935 0110 0009 3505 96

Kirchenkasse

Vereinigte Volksbank meine VVB

590 920 00

DE71 5909 2000 6007 4800 06

Hl. Schutzengel Schaffhausen

Kirchenkasse

Kreissparkasse Saarlouis

593 501 10

DE68 5935 0110 0017 3707 27

St. Antonius v. Padua Werbeln

Kirchenkasse

Kreissparkasse Saarlouis

593 501 10

DE81 5935 0110 0020 2509 08


9 Tage Pilgerreise „Auf den Spuren von Papst Johannes Paul II“
nach Südpolen (Krakau, Wadowice, Lagiewniki, Tschenstochau und Zakopane)
1. Tag, 02.10.2021: Anreise Görlitz (Zgorzelec) - Weimar
Unterwegs Zwischenstopp in Weimar. Erste Übernachtung in Zgorzelec.
2. Tag, 03.10.2021: Görlitz - Krakau
Unterwegs Zwischenstopp in St. Annaberg mit Besuch der Wallfahrtskirche. Hier feiern wir gemeinsam die Heilige Messe.
3. Tag, 04.10.2021: Krakau Altstadt, Wawel-Hügel, Kasimir
Heute zeigt Ihnen der Stadtführer die Altstadt von Krakau mit einem der schönsten Marktplätze Europas und der Marienkirche mit dem berühmten Altar von Veit Stoß. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit den Wawel-Hügel mit dem Königschloss zu besichtigen oder in Krakau zu bummeln.
4. Tag, 05.10.2021: Lagiewniki, Salzbergwerk Wieliczka
Nach dem Frühstück fahren wir nach Lagiewniki und besuchen dort das Sanktuarium der Barmherzigkeit Gottes. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit das berühmte Salzbergwerk Wieliczka zu besichtigen (MP ca. 28,- €).
5. Tag, 06.10.2021: Schindlers Fabrik, Gedenkstätte Ausschwitz
Heute haben Sie die Möglichkeit die ehemalige Fabrik von Oskar Schindler, die der Hollywoodfilm „Schindlers Liste“ weltberühmt gemacht hat zu besuchen. Am Nachmittag können Sie Kasimir, das jüdische Viertel von Krakau erkunden. Alternativ Zeit zur freien Verfügung in Krakau oder Besuch der Gedenkstätte, das Konzentrationslager in Auschwitz. (MP)
6. Tag, 07.10.2021: Tschenstochau
Der heutige Tag ist der Schwarzen Madonna gewidmet. Jährlich besuchen etwa vier Millionen Menschen aus mehr als 80 Ländern das berühmte Gnadenbild der Schwarzen Madonna im Paulinerkloster auf dem Berg Jasna Góra.
7. Tag, 08.10.2021: Zakopane
Nach dem Frühstück fahren wir nach Zakopane, das durch die eigentümliche Holzbauweise, die nirgendwo sonst in Europa anzutreffen ist, verzaubert. Wer einen tollen Ausblick genießen oder wandern möchte, sollte vom Zentrum mit der Seilbahn auf den Berg „Gobalowka“ fahren
8. Tag, 09.10.2021: Rückreise mit Zwischenstopp in Wadowice, Görlitz (Zgorzelec)
Heute treten Sie die Heimreise an. Unterwegs Zwischenstopp in Wadowice, der Geburtsstadt des heiligen Papstes Johannes Paul II. Danach Weiterfahrt und Zwischenübernachtung in Görlitz.
9. Tag, 10.10.2021: Heimreise mit Zwischenstopp in Erfurt
Leistungen
- 2 x Übernachtung mit Halbpension in Hotel Nowotel in Görlitz (Zgorzelec)
- 6 x Übernachtung mit Halbpension im zentralen Hotel Matejko*** in Krakau
- Ausflüge und Führungen lt. Programmausschreibung
Preis und Termin 02.10. - 10.10.2021
899,- € pro Person im Doppelzimmer

169,- € Einzelzimmerzuschlag
Veranstalter dieser Reise ist Matris Reisen, Am Scheibengraben 9, 66571 Eppelborn.
Informationen und Anmeldungen:
Matris Reisen, Telefon 06881 - 897665, info@matrisreisen.de
Die Anmeldeformulare sind auch im Zentralbüro im Hostenbach erhältlich.

Zurück