Startseite
Begrüßung
die Pfarrei von A-Z
Aktuelles
Gottesdienstordnung
Wichtiges in Kürze
Rund um die Kirche
Rund ums Pfarrhaus
Die "Hauptamtlichen"
Gruppen und Gremien
Termine
Auf ein Wort ...
Fotos und Berichte
Kontakt / Impressum
Verweise
Gästebuch
... das Wetter
__________________

 

 

Pinnwand - Aktuelle Informationen aus unserer Pfarrgemeinde

Hinweis: Veröffentlichungen auf dieser Internetseite können dem Webmaster jederzeit zugestellt werden, der sie dann umgehend übernimmt.

Redaktionsschluss für den nächsten Pfarrbrief (Nr. 04/2021 - 08.05.2021-13.06.2021):
Montag, 19. April 2021

Anmeldungen zur Teilnahme an den veröffentlichten Wochenendgottesdiensten können telefonisch, per APP oder E-Mail bis donnerstags, 17:30 Uhr abgegeben werden.
Nach dem Anmeldeschluss ist eine Anmeldung nur noch über den Empfangsdienst vor den Gottesdiensten möglich, freie Plätze vorausgesetzt.
==>Gottesdienstordnung

 

Änderung Termine Erstkommunionfeiern in Differten
Die geplante Erstkommunionfeier in Differten am 13.06.2021 fällt aus,
stattdessen gibt es zwei neue Termine der 10.07. und der 11.09.
Nähere Informationen folgen.


Liebe Pfarrangehörige!
Die Ostertage liegen hinter uns. Danken möchte ich all denen, die zum Gelingen der Gottesdienste beigetragen haben - unseren Küsterinnen und Organisten, den Sängern und Musikern, unseren Messdienern, den Lektoren und Kommunionhelfern, denen die das Feuer entzündet haben, unseren Anlagepfleger und Hausmeister, den Sekretärinnen und all denen, die durch ihr Kommen und Helfen aus diesen Tagen ein wahrhaftes Fest gemacht haben.
Viele konnten, trotz Einschränkungen, die Gottesdienste der Kar- und Ostertage besuchen. Wir haben die Hoffnung und Zuversicht gefeiert, die uns durch die Frauen am leeren Grab bezeugt worden ist. Oft fällt es uns nicht leicht, unsern Alltag dieser Mut machenden und zuversichtlichen Botschaft entgegenzusetzen. Zu sehr sind wir mit all den Dingen befasst, die unserem Leben oft Kraft - ja - Lebensenergie nehmen. Sorgen, Trauer, Schmerz und vieles mehr, haben uns ganz und gar im Griff. Gesänge wie „Preis den Todesüberwinder“ oder „Das Grab ist leer, der Held erwacht“ fallen dann schwer. Zudem erleben wir in den binnenkirchlichen Diskussionen ähnliches. Man traut sich nicht mehr sich zur Kirche (als Institution) zu bekennen. Zuviel ist in den letzten Jahren sprichwörtlich „ans Licht“ gekommen, was entsetzt, enttäuscht und fassungslos macht. Auch in dieser Situation ist Ostern reinigend. Nichts bleibt verborgen, was nicht irgendwann offenbar wird - ob institutionell oder in persönlichen Lebenskontexten. Dabei brauchen wir die reinigende Kraft des Osterfestes. Das Grab ist aufgebrochen, ist leer, verliert seinen Schrecken, seine Angst. Wie oft richten wir uns in unseren - im Bild gesprochen - „Gräbern“ ein. Sie können ganz unterschiedliche Formen annehmen. Wir richten uns ein, sind plötzlich eingefahren, rechnen nicht mit einem Aufbruch, mit Neuem, - die Liste ließe sich weiter fortführen. Dies gilt nicht nur für das persönliche Leben, sondern auch für unser Gemeinwohl, die Institutionen, Gruppen, Vereine und vor allem unserer Kirche als Institution. Ihr, mit ihren verwaltungstechnischen Strukturen, können - müssen wir, die Kirche der Glaubenden, der Menschen, die mit Gott in ihrem Leben rechnen und die in der Gemeinschaft aller ihren Glauben bei Zusammenkünften und einzeln bekennen, gegenüberstellen. Eine verwaltende Kirche, ein verwaltender Glaube wird keinen Bestand haben. Sie/er wird irgendwann von der Bildfläche verschwinden, da sie/er sich zu sehr in dieser Welt eingerichtet und vor allem angeglichen hat. Christen sollen/müssen „Salz der Erde“ und damit „Licht für die Welt“ sein.
Dieses Anliegen möchte unser Bischof Stephan mit unseren Pfarreien und damit mit uns Pfarrangehörigen in den Blick nehmen und umsetzen. Daher hat er 2013 die Synode von Trier einberufen, um durch sie auf die Menschen und vor allem auf den Hl. Geist zu hören. Die vielen Themen der Synode sollen in den nächsten Monaten und Jahren umgesetzt werden. Natürlich wird ein solcher Prozess nicht ohne Schmerzen vonstatten gehen. Auch wir sind gefordert, Kirche in unserer Großgemeinde Wadgassen (neu) zu gestalten und voranzubringen, um Menschen in ihren Nöten und Sorgen, Hoffnungen und Freuden beizustehen. Ein erster Schritt ist für unseren Bischof Stephan die Neuordnung der Pfarreien und ihrer Kirchengemeinden. Im Bistum Trier gibt es über 800 Pfarrgemeinden - mal kleiner, mal größer. Diese sind zu 175 Pfarreiengemeinschaften zusammengeschlossen. In seinem nachsynodalen Schreiben vom 24. Februar dieses Jahres, hat unser Bischof seine Sicht der zukünftigen Gestalt von Pfarrei und Kirche vor Ort bekannt gegeben und einen verbindlichen Rahmen gesetzt, den es nun umzusetzen gilt.
Unsere Pfarrgemeinde- und Verwaltungsräte haben im Monat März über dieses Schreiben gesprochen und beschlossen, dass unsere fünf Pfarrgemeinden zu einer Pfarrei fusionieren. Die Bitte um Fusion aller fünf Pfarreien zu einer Pfarrei habe ich am 24. März bei unserem Bischof gestellt. Damit ist der Fusionsprozess eingeleitet. Unser Bischof wird sich in den kommenden Wochen/Monaten an unsere Pfarrgemeinderäte und Verwaltungsräte wenden, um diese zu befragen. Wir rechnen damit, dass zum 01. Januar 2022 die neue Pfarrgemeinde errichtet wird. Bis dahin gibt es noch vieles zu klären, was das Vermögen der jetzigen Kirchengemeinden angeht, die Frage eines Namens, die Stellung unserer Kirchen in der „neuen“ Pfarrei und, und, und ...
Eines aber steht schon jetzt fest: „Die Kirche bleibt im Dorf“ - nicht nur als Gebäude sondern auch als Gemeinschaft all derer, die den Glauben leben und feiern - unabhängig von den jetzigen und zukünftigen Strukturen. Dazu möchte ich Ihnen allen auch Mut machen. Bitte bringen Sie sich in unsere Pfarreien ein. Vom Engagement der Gläubigen vor Ort war bisher und wird auch zukünftig das Leben der Kirche vor Ort abhängig sein.
Ich wünsche Ihnen allen eine gesegnete und vor allem gesunde Osterzeit.

Ihr Pastor Peter Leick
 

Rückblick Rappelaktion 2021 in Hostenbach & Wadgassen
Erneut wurden wir aufgrund der kurz zuvor beschlossenen gesetzlichen Vorgaben gezwungen, die Rappelaktion neu zu erfinden: So konnten unsere Rappelkinder in diesem Jahr zwar wieder durch die Straßen ziehen, um zu den Angelus-Zeiten an Karfreitag und Karsamstag zu rappeln. Kräftige Unterstützung erhielten sie dabei von unserer Katholischen Jugend Hostenbach und Familie Dreißig, die mit insgesamt drei Traktoren ergänzend unterwegs waren.
Das Sammeln von Spenden, Ostereiern und Süßigkeiten war aber dennoch nicht möglich. Erneut agierten wir unter dem Motto: „Möglichst kontaktlos den Menschen begegnen“. Die vorbereiteten Spendenumschläge wurden aber in großer Anzahl genutzt und in die Spendenbox in unserer Pfarrkirche Herz Jesu Hostenbach eingeworfen. Unsere Messdienerinnen und Messdiener aus Hostenbach bedanken sich für insgesamt 1.440,00 €, die dadurch zusammengekommen sind.
Auch in Wadgassen waren die Rappelkinder wieder unterwegs und warfen Spendenumschläge in die Briefkästen. In unserer Pfarrkirche Herz Jesu Hostenbach stand noch eine zweite Spendenbox bereit, die für die Wadgasser Messdienerkasse bestimmt war. Die Messdienerinnen und Messdiener aus Wadgassen bedanken sich für Ihre Spenden und freuen sich über insgesamt 580,00 €.
Falls Sie noch eine Spende leisten möchten, können Sie diese weiterhin im Zentralbüro in Hostenbach abgeben oder auf die beiden Konten bei der Vereinigten Volksbank mit dem Verwendungszweck „Rappelaktion“ überweisen:
Messdienerkasse Hostenbach
IBAN: DE52 5909 2000 6303 2302 44
Messdienerkasse Wadgassen
IBAN: DE57 5909 2000 6007 4902 49
Der größte Dank gilt an dieser Stelle aber allen kleinen und großen Rappelkindern, dass sie sich bereit erklärt haben, die frohe Botschaft über die Auferstehung von Jesus mit den Bewohnern aus Hostenbach und Wadgassen zu teilen, ebenso wie den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern und Begleitern. Vielen Dank aber auch an Pastor Peter Leick und Kooperator Andre Kardas für die liturgische und organisatorische Begleitung der Aktion.


Taufen in unserer Pfarreiengemeinschaft
Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie, können ab sofort vor oder nach jedem Gottesdienst Taufen stattfinden. Pro Taufe kann nur ein Kind getauft werden.
Folgende Uhrzeiten sind geplant:
Für Hostenbach: nach dem Hochamt, gegen 11:30 Uhr; für Differten vor der Vorabendmesse, gegen 17 Uhr.
Für Schaffhausen vor der Vorabendmesse, gegen 18 Uhr, für Werbeln 14-täglich nach dem Hochamt, gegen 10 Uhr; für Friedrichweiler 14-täglich nach dem Hochamt, gegen 10 Uhr. Zusätzlich bieten wir Ihnen an jedem Sonntag einen Tauftermin um 14 Uhr an.
 

Sanierung Pfarrkirche Wadgassen
Die Sanierung der Pfarrkirche Maria Heimsuchung schreitet voran. Leider sind während der Maßnahmen zusätzliche Schäden aufgetaucht. So wurde festgestellt, dass ein Teil der elektrischen Anlage überprüft und erneuert werden muss. Zudem macht uns das Gewölbe unserer Kirche Sorge, da dort Risse festgestellt worden sind, die von einem Statiker überprüft werden müssen. Auf diesem Bild können Sie sich einen Eindruck von der Situation des Gewölbes machen. (Bild zum Vergrößern anklicken)

                    
                       
(Reinigung des Gewölbes)                         (freigelegter Riss über einem Fenster)

Gerne können Sie uns auch weiterhin zur Finanzierung unserer Sanierungsmaßnahme unterstützen. Die Kontonummer lautet:

Konto der Kirchengemeinde Wadgassen bei der Kreissparkasse Saarlouis
Kto.Nr.: DE29 5935 0110 0009 3505 96 oder
der Volksbank Westliche Saar plus
Kto.Nr. DE71 5909 2000 6007 4800 06

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.
 

ERSTKOMMUNIONVORBEREITUNG
Unsere Termine zur Feier der Erstkommunion haben sich durch die besondere Situation verschoben. Im Folgenden sind die Erstkommunionfeiern an folgenden Tagen geplant:
Samstag, 12.06.2021, Pfarrkirche Hostenbach, für die Kommunionkinder der Schule Hostenbach
Differten, siehe oben
Sonntag, 20.06.2021, Pfarrkirche Hostenbach, für die Kommunionkinder der Schule Wadgassen
Samstag, 04.09.2021, Pfarrkirche Schaffhausen, für die Kommunionkinder der Schule Schaffhausen

Firmung 2021: Auch in diesem Jahr ist die Firmung unserer Jugendlichen geplant. Der Termin steht noch nicht fest, da er mit Weihbischof Robert Brahm abgesprochen wird. Geplant ist die Firmung im November/Dezember 2021. Sobald weitere Informationen vorliegen werden sie bekannt gegeben.

Haus- und Wohnungseinsegnungen: In den letzten Wochen bin ich auf Wohnungs- und Hauseinsegnungen angesprochen worden. Im Lukasevangelium heißt es: „Wenn ihr in ein Haus kommt, so sagt als Erstes: Friede diesem Haus!“ (Lk 10,5) - Dieser Friede wird bei der Segnung auf die Bewohner des Hauses herabgerufen. Gerade das Zuhause ist doch ein besonderer Rückzugsort, wo wir uns wohl und geborgen fühlen. Termine zur Haus- oder Wohnungseinsegnung können sie im Pfarrbüro vereinbaren. Eine besondere Vorbereitung zu Hause ist nicht erforderlich. Wir bringen alles mit. Nicht selten werden in diesem Rahmen auch Andachtsgegenstände (Kreuz, Heiligenfigur etc.) gesegnet. Auch diese können sie bereithalten.
Im Namen des gesamten pastoralen Teams wünsche ich Ihnen eine gute Zeit, Gesundheit und Gottes Segen,
Pfarrer Peter Leick
 

Neues Anmeldeverfahren für unsere Gottesdienste ab sofort über neue Verlinkung bzw. QR-Code möglich
Wenn man den untenstehenden Link über Smartphone, Tablet oder PC aufruft, gelangt man in die Anmeldemaske für die Gottesdienstbesucher. Sie wählen einfach die gewünschte Kirche. Im weiteren Verlauf können Sie sich dann für die angezeigten Gottesdienste direkt anmelden.
Bitte beachten Sie, dass Sie nur eine Bestätigung per E-Mail erhalten, wenn Sie das Feld "E-Mail" in der Anmeldemaske ausgefüllt haben.
QR-Code oder klicken:


Internetadresse unserer APP:
https://kath-gemeinden-wadgassen.zur.app/Neues


Bürozeiten:
Bitte halten Sie Abstand und tragen Sie Mundschutz.
Montag:        10-12 Uhr
Dienstag:      geschlossen
Mittwoch:     10-12 Uhr
Donnerstag: 14:30-17:30 Uhr
Freitag:         10-12 Uhr
 

Gottesdienstbesuch - Sicherheitshinweis
Bitte nehmen Sie Abstand von einem Gottesdienstbesuch, wenn Sie sich krank fühlen oder Krankheitssymptome haben.
Es gibt derzeit keinen Ausschluss bestimmter Personengruppen (Risikogruppen) von der Mitfeier der Gottesdienste. Personen, die einer Risikogruppe angehören, wird dennoch dringend geraten, die Entscheidung zu einer Teilnahme sorgfältig abzuwägen.
 

Kurzfristig Änderungen möglich
Aufgrund der aktuellen Situation kann es kurzfristig zu Änderungen kommen. Diese werden über unsere APP, die Homepage oder die sozialen Medien bekannt gegeben.
 

Handhabung Trauergottesdienste und Sterbeämter
Die Seelsorger unserer Pfarreiengemeinschaft möchten weiterhin trauernden Angehörigen zur Seite stehen und Ihnen ein Angebot im Rahmen des Schutzkonzeptes des Bistums Trier machen.
In all unseren Kirchen sind sowohl Trauerfeiern als auch Sterbeämter nach den entsprechenden Schutz- und Hygienevorschriften möglich. Diese Richtlinien sind mit dem Bistum Trier und der Landesregierung des Saarlandes abgesprochen.
Die Teilnehmerzahlen für die Kirchen sind – entsprechend der zur Verfügung stehenden Plätze – begrenzt. Wir bitten im Trauerfall, um Vorlage von Teilnehmerlisten mit Anschrift und Telefonnummer, um einen guten Ablauf zu gewährleisten. Für den Gottesdienst empfehlen wir, ein eigenes Gebetbuch mitzubringen.
Sinnvoll ist es Bekannte oder Freunde zu bitten, beim Empfangsdienst in der Kirche mitzuhelfen. Damit ist ein schnelleres Finden der Plätze gewährleistet. Zur besseren Koordination sagen Sie bitte rechtzeitig im Zentralbüro Bescheid, wer sich zur Verfügung stellen kann. Des Weiteren bitten wir darum mindestens 10 Minuten vor dem Gottesdienst in der Kirche zu sein, um pünktlich zu beginnen.
Für die Beisetzung auf den Friedhöfen unserer Gemeinde Wadgassen gelten die Bestimmungen des Ordnungsamtes, die Ihnen das Beerdigungsinstitut mitteilt.
Ihr Pastor Peter Leick

Hauskommunion
Die Hauskommunion wird von den Kommunionspendern persönlich vereinbart.
Sie wird in den ersten 14 Tagen des Monats erfolgen.

Besuch zur Hauskommunion
Wenn Sie wegen Krankheit oder altersbedingter Beschwerden einige Zeit oder überhaupt nicht mehr in der Lage sind an einer heiligen Messe teilzunehmen, haben Sie die Möglichkeit das Sakrament der Eucharistie dennoch zu empfangen. Unsere Priester, unser Diakon und unsere Gemeindereferentin oder ein vom Bischof beauftragter Kommunionhelfer bringen Ihnen die Kommunion.
Ein Kranker, der zu Hause die heilige Kommunion empfängt, soll spüren, dass er zur Glaubensgemeinschaft dazugehört. Es wäre schön, wenn der Tisch mit einem weißen Tuch und mit Kerzen, Kreuz und Blumen geschmückt würde. Teilnehmende Angehörige und Mitbewohner sind herzlich zur Mitfeier eingeladen.
Einmal im Monat bieten wir die Hauskommunion an, bitte melden Sie sich vorab in unserem Zentralbüro an. Wir nehmen Sie in unsere Liste auf. Sie werden telefonisch über den Besuchstermin informiert.
 

Beichte - Beichtgespräche
In der Pfarrkirche St. Ludwig in Saarlouis besteht jeden Samstag um 10 Uhr die Gelegenheit zur Beichte. Priester unterschiedlicher Pfarreiengemeinschaften übernehmen den Dienst im Beichtzentrum St. Ludwig.
Zusätzliche Beichtzeiten vor Ostern:
Gründonnerstag, 01.04. und Karfreitag 02.04. jeweils von 10-11 Uhr
Adresse: Pfarrkirche St. Ludwig Großer Markt 5 66780 Saarlouis

Es besteht ebenfalls die Möglichkeit mit Pastor Leick oder Pastor Kardas einen Beichttermin in einer unserer Kirchen zu vereinbaren.
 

Zum persönlichen Gebet steht allen Gläubigen die Filialkirche St. Franziskus Friedrichweiler tagsüber zur Verfügung,  ansonsten stehen die Kapellen in Werbeln und Differten zum Gebet offen.
Gebetsvorschläge zum persönlichen Gebet zu Hause finden Sie in den geöffneten Kirchen. Gleichzeitig verweisen wir auf die Gottesdienste in den Medien (Radio, Fernsehen, u. a. Domradio).
 

Die Pfarrheime in Differten, Werbeln und Wadgassen können seit 01.09.2020 wieder gebucht werden.
 

Wadgassen
Seniorenstube An jedem ersten Dienstag eines Monats um 15:00 Uhr im Pfarrheim Wadgassen
Messdienerstunde Anna-Lena Franz: 01739954360
14-täglich dienstags, 16:30 - 18:00 Uhr Salvatore Daniele und Victoria Franz
Gebetskreis montags monatlich, laut Aushang der Kirche um 18.30 Uhr im Andachtsraum  
Kirchenchorprobe montags, 18:00 - 19:30 Uhr im Pfarrheim Wadgassen  
Kath. öffentliche Bücherei: Ausleihe montags, 16:30 - 19:00 Uhr im Pfarrhaus,
Tel. zu den Öffnungszeiten: 40 91 87.
 

Katholische öffentliche Bücherei
öffnet am Montag, 12.04.2021 von 16:30 Uhr bis 19:00 Uhr. (10 qm pro Besucher)

Gebetskreis
Liebe Mitchristen und Beter im Glauben,
der Gebetskreis kann leider bis auf Weiteres nicht stattfinden. Dennoch bleiben wir im Gebet miteinander verbunden. Das Gebet ist die Verbindung im Geist untereinander und zu Gott, unserem Vater.
Der Segen Gottes sei mit Ihnen

Monika Obertin
 

.

(APP der kath. Gemeinden Wadgassen) Dieser QR-Code dient gleichzeitig als Link zum Öffnen der Anwendung.

Neue Funktionen unserer APP
Ab sofort können Sie zwei neue Icons nutzen: Vorabanmeldung zur Taufe und Anfrage Trauung.
Bitte machen Sie von diesem neuen Service Gebrauch, das erspart Ihnen viel Zeit. Einfach den gewünschten Button anklicken, Formular ausfüllen und absenden.

 

Bankverbindungen unserer Kirchengemeinden

St. Gangolf Differten

Kirchenkasse

Kreissparkasse Saarlouis

593 501 10

DE83 5935 0110 0216 6901 31

Kirchenkasse

Vereinigte Volksbank meine VVB

590 920 00

DE05 5909 2000 6201 1900 00

Herz Jesu Hostenbach

Kirchenkasse

Kreissparkasse Saarlouis

593 501 10

DE61 5935 0110 0019 2803 95

Maria Heimsuchung Wadgassen

Kirchenkasse

Kreissparkasse Saarlouis

593 501 10

DE29 5935 0110 0009 3505 96

Kirchenkasse

Vereinigte Volksbank meine VVB

590 920 00

DE71 5909 2000 6007 4800 06

Hl. Schutzengel Schaffhausen

Kirchenkasse

Kreissparkasse Saarlouis

593 501 10

DE68 5935 0110 0017 3707 27

St. Antonius v. Padua Werbeln

Kirchenkasse

Kreissparkasse Saarlouis

593 501 10

DE81 5935 0110 0020 2509 08


Felixianum: „spiritualität – leben – lernen“ - Das Orientierungs- und Sprachenjahr in der Diözese Trier

Du hast gerade die Schule oder eine Ausbildung abgeschlossen und weißt noch nicht genau, wohin du mit deinem Leben angesichts der zahlreichen Möglichkeiten heute willst? Du fühlst dich von Corona ausgebremst und willst überlegen, wie es für dich weitergeht? Oder du beginnst ab dem kommenden Oktober das Theologiestudium oder einen Freiwilligendienst in Trier? Dann könnte das Felixianum, das Orientierungs- und Sprachenjahr der Diözese Trier, vielleicht das Richtige für dich sein.
Das Felixianum bietet jungen Menschen zwischen 18 und 30 Jahren ab dem 18. Oktober 2021, auch unter Pandemiebedingungen, die Möglichkeit, trotzdem in Gemeinschaft mit anderen jungen Leuten zu leben, gemeinsam zu lernen, den eigenen Glauben und die eigene Berufung zu entdecken. So können in Ruhe und unter Begleitung Entscheidungen für die nächsten Lebensschritte wachsen.

Das Konzept des Felixianums verbindet dazu die drei zentralen Dimensionen „spiritualität leben lernen“ und bietet folgendes an:
÷ gemeinsames Leben in einer WG, Beten und Alltagteilen
÷ Sozialpraktika und Sprachenlernen
÷ Biografiearbeit zur persönlichen und spirituellen Identitätsfindung und Lebensplanung
÷ Veschiedene Kurse und kompetente Gesprächspartner*innen und Begleiter*innen, die dich auf diesem Weg begleiten.

Bewerben können sich junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren. Auch Neustudierende im Fach Katholische Theologie an der Theologischen Fakultät Trier, die im ersten Studienjahr im Felixianum mitleben und wohnen wollen, oder Freiwillige, die ein FSJ oder BFD in Trier absolvieren, sind herzlich willkommen.
Da das Felixianum als Vorkurs für ein Studium anerkannt ist, besteht auch die Möglichkeit, Schüler-BAföG zu beantragen. Bewerbungsschluss ist am 30. Juni 2021.
Mehr Infos gibt’s unter http://www.felixianum.de oder komm einfach mal vorbei und schau es dir an.
 

Texte für eine Teelänge Zeit bietet die neue Website www.spiritea.de
„Spiritea“ – das neue Online-Angebot von katholisch.de – bietet Texte für eine kurze Auszeit vom Alltag. Hier geht es zum Beispiel um die Themen „Innere Ruhe“, „Spiritualität“ und „Gutes Leben“.
Die Idee dahinter: Eine Teelänge Zeit für Ruhe und Besinnung kann ausreichen, um für sich selbst wieder die eigene Mitte zu finden. Spirituelle Texte können helfen, über Selbstreflexion wieder zum inneren Gleichgewicht zu finden.
„Autorinnen und Autoren der Internetplattform katholisch.de, dem Nachrichten- und Erklärportal der katholischen Kirche in Deutschland, haben einen Fundus an alltagstauglichen Tipps und Texten zusammengetragen, der ständig nach Anlässen aktualisiert und erweitert wird“, so Redaktionsleiter Björn Odendahl.
 

Zurück