Startseite
Begrüßung
die Pfarrei von A-Z
Aktuelles
Gottesdienstordnung
Wichtiges in Kürze
Rund um die Kirche
Rund ums Pfarrhaus
Die "Hauptamtlichen"
Gruppen und Gremien
Termine
Auf ein Wort ...
Fotos und Berichte
Kontakt / Impressum
Verweise
Gästebuch
... das Wetter
__________________

 

 

Pinnwand - Aktuelle Informationen aus unserer Pfarrgemeinde

Hinweis: Veröffentlichungen auf dieser Internetseite können dem Webmaster jederzeit zugestellt werden, der sie dann umgehend übernimmt.

Redaktionsschluss für den nächsten Pfarrbrief (Nr.02/2023 -18.02.2023-19.03.2023):
Freitag, 27. Januar 2023

Wachsspenden für die Ukraine
Ab 4. Februar stehen in unseren Kirchen Sammelkartons für Kerzenwachsreste bereit. Die Spenden werden weitergeleitet und aus ihnen werden Büchsenlichter für die Ukraine gefertigt zum Wärmen von Speisen und als Lichtquellen. Im Voraus vielen Dank für Ihre Unterstützung.
 

Katholische Frauengemeinschaft Maria Heimsuchung Wadgassen
Kuchenverkauf nach dem Hochamt
Am 5. Februar 2023 bietet die Frauengemeinschaft nach dem Hochamt in unserer Pfarrkirche Kuchen zum Mitnehmen an. Im Eingangsbereich der Kirche werden leckere selbstgemachte Kuchen zum Kauf aufgetischt, von denen Sie gerne mit nach Hause nehmen dürfen. Der Erlös dieser Aktion wird teils an die Tafel Saarlouis und teils an den Lebensmittelkorb in Bous weitergegeben. Wir freuen uns über zahlreiche Besucher und danken Ihnen für Ihre Mithilfe.
Nächste Frauenmesse
Am kommenden Montag den 6. Februar 2023 findet wie gewohnt um 9 Uhr unsere Frauenmesse im Pfarrheim mit anschließendem Frühstück statt. Über einen gut gefüllten Pfarrsaal würden wir uns sehr freuen.
 

Die Pfarrei Sankt Wolfram Wadgassen, spirituelle und geistige Heimat mit Zukunft für die Menschen im Wadgasser Raum
Alle Gläubigen, die die Pfarrgemeinde bilden, sind eine Gemeinschaft von Menschen aller Generationen, denen gemeinsam ist, dass sie ihre Vorstellungen von Gott leben, den Glauben an seine göttliche Anwesenheit auf der Welt haben und die im Glauben miteinander verbunden sind und dabei niemanden ausschließen und Hilfsbedürftige stets unterstützen. Als Zusammenschluss der Pfarreiengemeinschaften aus den früheren Pfarreien Herz-Jesu Hostenbach, Heilige Schutzengel Schaffhausen, der Vikarie St. Antonius Werbeln, der Pfarrei St. Gangolf Differten mit St. Franziskus in Friedrichweiler und der Pfarrei Mariae Heimsuchung entstand 2022 die Pfarrei Sankt Wolfram Wadgassen.
Die Menschen der Pfarreien mit ihren Patrozinien haben für die Bildung der neuen Pfarrei einen Blick zurück gewählt, der den Heiligen Wolfram von Wadgassen als ersten Abt des Wadgasser Klosters zum Patron und Namensgeber der neuen Pfarrgemeinde gefunden hat. Im Bewusstsein der frühen geistlichen Anfänge im Wadgasser Raum, die in einigen Pfarrbezirken zum Teil sogar zeitlich noch weiter zurückliegen, steht der Heilige Wolfram als Namensgeber und Prämonstratenser für die kontinuierliche pfarrliche Entwicklung seit 1135. Als Angehöriger des seinerzeit bedeutenden Reformordens und direkt aus dem unmittelbaren Umfeld des Ordensgründers, des Heiligen Norbert von Xanten stammend, wurde Wolfram nach Wadgassen berufen, um hier eine Ordens- und Glaubensgemeinschaft aufzubauen. Mit einigen wenigen Mitbrüdern wurde er durch Erzbischof Albero von Montreuil 1135 nach Wadgassen geschickt, um hier klösterliches Leben mit Beten und Arbeiten zu beginnen und zu entwickeln. Von 1135 bis 1137 errichtete Wolfram, der im Bistum Trier als Heiliger verehrt wird, die erste Klosterkirche, den Grundstein für die heutige Pfarrei St. Wolfram. Er steht ihr vor bis in das Jahr 1158 und wird nach seinem Tod im zentralen Chorbereich der romanischen ersten Abteikirche beigesetzt. Nach zahlreichen Um-, Aus- und Neubauten im Verlauf des mehr als 650jährigen Bestehens von Kirche und Abtei Wadgassen existieren heute noch Grundmauerreste der früheren Klosterkirche. Sie sind Symbol und Grundlage für den Neubeginn der Pfarrei Sankt Wolfram. So wie die erhalten gebliebenen Kirchenmauern eine Erinnerung an die Klosterkirche darstellen, so ist die Erhebung der früheren Pfarreien des Wadgasser Raumes zur Pfarrei Sankt Wolfram Wadgassen lebendiger Ausdruck für einen neuen und zukunftsgerichteten Zusammenschluss.
Dieser fußt auf der Gemeinschaft aller Pfarrangehörigen, aber auch auf den historischen Wurzeln der klösterlichen Geschichte und der Geschichte der einzelnen Patrozinien der früheren Pfarreien im Bisttal. Mit Sankt Wolfram als dem Schutzherrn der neuen Pfarrei ist diese nicht auf Sand gebaut, sondern stellt sich auf den festen Grund der jahrhundertealten spirituellen Verbindung der Menschen im Bisttal mit Gott und der frohen Botschaft des Glaubens.
Heiliger Wolfram, beschütze und beschirme gemeinsam mit der Heiligen Maria die Menschen der neu erhobenen Pfarrei Sankt Wolfram Wadgassen.
 

Sankt-Wolfram-Lied

Gewidmet der Pfarrei Sankt Wolfram Wadgassen
und dem Heiligen Wolfram, dem ersten Abt
der ehemaligen Prämonstratenserabtei Wadgassen

In wildes Land an Wald und Fluss
Kamst WOLFRAM mit Gefährten DU:
Zu stiften gutes Streben, Heil,
Trost auf allen Lebenswegen,
Den Menschen großen Segen!

REFRAIN
Beschütz uns Wadegotia
MARIA, Gottesmutter fein,
Behüt uns und SANKT WOLFRAM, DU
Vertreib all‘ Not, Gefahren, Pein,
Hab Acht auf alle, die sind Dein,
Hilf der gesamten Menschenschar
Gib Segen, Schutz uns immerdar!

Strophe 2
Du WOLFRAM, bautest Kirche, Land,
als strahlend Klosterunterpfand,
Wirktest im Kloster und im Tal,
Heil‘gem Born und Hospital,
Gabst Hilf‘ den Siechen, Kranken.

Strophe 3
Mit Klostergründung heil’gem Tun
Bracht uns Sankt WOLFRAM Ehre, Ruhm
Den Menschen Segen, Zuversicht,
Sel'ge Güte, Menschenblüte,
mit weithin hellen Taten!

Tonsatz: Dekanats-Cantor Jonas Mayer
Weise: Rt. Patrik H. Feltes gen. Veltz

Gegeben am Tage des Heiligen Wolfram von Wadgassen, dem 25. Jänner A2023D
 

Nachruf

 Die Kirchengemeinde St. Wolfram Wadgassen mit ihrem Pfarrbezirk Hl. Schutzengel Schaffhausen trauert um ihren Verstorbenen

 Diakon i. R. Rainer Meyer

Ein Jahr nach seinem 40jährigen Diakonatsjubiläum mussten wir ihn im Alter von 81 Jahren verabschieden.

Sein pastorales Wirken in den damaligen Pfarrgemeinden Hl. Schutzengel Schaffhausen, St. Antonius Werbeln und Herz-Jesu Hostenbach und später in der ganzen Pfarreiengemeinschaft Wadgassen war geprägt durch sein zuverlässiges und menschennahes Wesen. In den vielfältigen liturgischen Diensten begleitete er junge Paare bei ihrer Eheschließung, Eltern bei der Taufe ihrer Kinder und die trauernden Angehörigen bei der Abschiednahme ihrer Verstorbenen. Dabei hinterließ er bei vielen Familien Spuren des Trostes, der Zuversicht als auch der Freude. Manche können sich noch heute an Situationen und Worte erinnern, der er bei diesen Begegnungen den Menschen mit auf den Weg gegeben hat. Seine offene, herzliche, gradlinige und zum Ziel führende Art wird vielen von uns in Erinnerung bleiben.

Neben seinen liturgischen Diensten lagen ihm die Sorgen und Nöte der Pfarrangehörigen besonders am Herzen. Seit seiner Diakonenweihe am 29. November 1981 baute er mit vielen Ehrenamtlichen die Caritaskreise auf und  begleitete sie. Als Vorsitzender des Caritasausschusses setzte er Zeichen der Mitsorge, des Helfens und Beistandes. In fast allen Sitzungen der Pfarrgemeinderäte nahm er sehr pflichtbewusst teil, brachte sich konstruktiv ein und gestaltete das pfarrliche Leben aktiv mit. Nicht vergessen möchte ich seine Präsenz bei all den unzähligen Veranstaltungen unserer Pfarrgemeinden und unserer Orte. Ob beim Elisabethverein, den Messdienern, der KAB, den kulturtragenden Vereinen und Gruppen unserer Orte – wenn es seine Zeit zuließ war er da, teilte die Freude der Anwesenden und wertschätzte durch sein Dasein das Engagement der Veranstalter.

Für all seine großen und kleinen Dienste an den Menschen und in den Pfarrgemeinden und Orten möchte ich ihm von Herzen danken und ihn im Gebet Gott selbst empfehlen.

Unsere Anteilnahme gilt seiner ganzen Familie und besonders seiner Ehefrau, die seinen Dienst immer mitgetragen und gestützt hat.

Für die Pfarrgemeinde St. Wolfram

Peter Leick                                                             Ruth Beck, Vorsitzende des
Pfarrer                                                                       Pfarrgemeinderates

 

Kath. Jugend Hostenbach: Rückblick Weihnachtsbaum-Aktion
Am 14. Januar haben wir in den Ortsteilen Hostenbach, Schaffhausen und Wadgassen im Rahmen unser Weihnachtsbaum-Aktion über 200 Bäume eingesammelt. Wir bedanken uns recht herzlich für die zahlreichen Anmeldungen und Spenden!
Ein großer Dank geht auch an die WUD Entsorgung & Recycling GmbH, die uns einen riesigen Container zur Entsorgung der eingesammelten Bäume zur Verfügung gestellt haben!
 

Nikolausaktion in unseren Pfarrbezirken -
Ein großer Dank
geht an die Mitglieder der Kath. Jugend Hostenbach, an den Club Forum 66 Differten sowie an die Kath. Jugend Wadgassen für die Organisation und Durchführung der letzten Nikolausaktion. Von Mangel an Nikoläusen samt Teams konnte hier keine Rede sein:
In Hostenbach wurden 60 Familien besucht, in Wadgassen 43 Familien und in Differten 25 Familien besucht.
Die gesammelten Spenden dienen unter anderem zur Durchführung von Aktionen der Kinder- und Jugendarbeit, für verschiedene soziale Projekte und in Wadgassen der Aktion Sternenregen sowie einer Tierschutzorganisation zugeführt.
Vielen Dank an alle für diesen engagierten Einsatz, mit dem sicherlich viele Kinderaugen zum Strahlen gebracht wurden.

 

40 Jahre Ehrenamt
Am 18. Dezember 2022 wurde die ehemalige und langjährige Vorsitzende des früheren Pfarrgemeinderates Schaffhausen, Pfarreienrates Wadgassen, sowie langjähriges Mitglied des Dekanatsrates, Frau Ursula Gorius, für 40 Jahre Ehrenamt eindrucksvoll geehrt.
Neben ihrem Engagement in den Gremien war sie aktive Lektorin und Kommunionhelferin. Regelmäßig besuchte sie alte und kranke Menschen von Schaffhausen zur Hauskommunion.
Pastor Leick gratulierte und dankte ihr für ihr großartiges und unermüdliches Engagement im Dienst für die Pfarrei und weit darüber hinaus.
Ihr Einsatz wurde wertschätzend durch die Urkunde und die Medaille des Bischofs zum Ausdruck gebracht.
Wir wünschen Frau Gorius für die weitere Zukunft Glück, Gesundheit, Zufriedenheit und Gottes Segen.

 

Friedenslicht 2022: „Frieden beginnt mit dir“
Am Wochenende des 4. Advents haben uns die Pfadfinder aus Schaffhausen, von denen viele auch als Messdiener in unserer Pfarrei aktiv sind, das Friedenslicht aus Bethlehem in die Pfarrei St. Wolfram Wadgassen gebracht. Im Anschluss an die feierliche Vorabendmesse in der Kirche Herz Jesu Hostenbach wurde das Licht an die Gottesdienstbesucher und in die anderen Kirchen unserer Pfarrei verteilt.
Auch bei der deutsch-ukrainischen Christmette an Heilig Abend in Schaffhausen spielte das Friedenslicht eine zentrale Rolle, das die Pfadfinder unseren ukrainischen Mitbürgerinnen und Mitbürgerin als Zeichen des Friedens für ihre Heimat übergeben haben.
Wir danken ganz herzlich den Pfadfindern, die uns jedes Jahr mit der Abholung und dem Bringen des Friedenslichtes beglücken. Als Botschafter des Friedens reist das Licht durch viele Länder und soll die Menschen daran erinnern, wie wichtig es ist, den Frieden untereinander zu sichern und zu bewahren. Gerade in unserer heutigen Zeit ist eine solche Friedensbotschaft wichtiger als jemals zuvor

 

Rückblick Weihnachten 2022
In den letzten drei Jahren sind unsere Kinder und Jugendlichen als Messdienergemeinschaft über die Grenzen der einzelnen Orte mit vielen neu geknüpften Freundschaften zusammengewachsen. Und jedes Wochenende machen unsere Messdienerinnen und Messdiener die Heilige Messe mit dem Gaben-, Leuchter- und Weihrauchdienst zu einem besonderen Erlebnis für alle Gottesdienstbesucher.
Auch an Weihnachten waren unsere Messdienerinnen und Messdiener wieder tatkräftig im Einsatz und haben teilweise in mehreren Gottesdiensten gedient und zusätzlich bei den Kinderkrippenfeiern mitgewirkt.
Wir Messdienerinnen und Messdiener aus unserer Pfarrei St. Wolfram Wadgassen wünschen allen einen guten Start ins neue Jahr 2023!


Liebe Ehejubilare!
Unsere Pfarrei St. Wolfram Wadgassen freut sich mit Ihnen über Ihre Treue zueinander, die Sie über viele Jahre der Ehe in Höhen und Tiefen bewiesen haben. Gleichzeitig ist ein bevorstehendes Ehejubiläum immer auch ein Anlass, Gott zu danken für das Gute, das Sie durch ihn erfahren durften und für das Gute, das Sie einander schenken und als Ehepaar in Kirche und Gesellschaft wirken konnten. Da aus den uns vorliegenden Daten im Pfarrbüro oft keine ausreichenden Informationen zum aktuellen Status Ihrer Ehe vorliegen, möchten wir Sie zum Beginn des Jahres einladen, uns Ihr Ehejubiläum mitzuteilen, um ein Gratulationsschreiben des Bischofs zustellen zu können und/oder einen persönlichen Besuch bzw. einen Gottesdienst planen zu können.
Sie können uns dies gerne per Mail an (pfarramt@st-wolfram-wadgassen.de) oder telefonisch über (06834-943056) melden.

 

Rückblick Sternsinger-Aktion 2023: „Kinder stärken, Kinder schützen“
Über 90 engagierte Kinder und Jugendliche sind Anfang Januar durch unsere Orte gezogen und haben als Sternsinger den Segen Gottes für das neue Jahr 2023 gebracht. Zum ersten Mal seit zwei Jahren konnte die Aktion wieder im normalen Rahmen durchgeführt und an den Häusern geklingelt werden, was während der Corona-Pandemie leider nicht möglich war. Viele Menschen öffneten sehr erfreut die Türen und nahmen den Segensaufkleber von unseren Sternsingern entgegen. Besonders gefreut haben sich auch die Bewohnerinnen und Bewohner unserer Seniorenheime in Hostenbach und Schaffhausen, die mit negativem Test und Maske ebenfalls wieder besucht werden konnten.
Und das Spendenergebnis der Haussammlungen kann sich in diesem Jahr echt sehen lassen: Insgesamt danken wir allen Spendern für rund 20.000 €, die dem diesjährigen Sternsinger-Projekt des Kindermissionswerks „Kinder stärken, Kinder schützen - In Indonesien und weltweit“ zu Gute kommen, welches sich für die Rechte von Kindern in dem südostasiatisches Land, aber auch an anderen Orten der Welt einsetzt.
Die Spendenergebnisse aufgeteilt nach unseren Ortschaften:
Schaffhausen: 5.600 €
Differten: 4.476 €
Wadgassen: 3.663 €
Hostenbach: 3.412 €
Friedrichweiler: 2.667 €
Werbeln: das genaue Ergebnis steht noch nicht fest.
Herzlichen Dank unseren Messdienerinnen und Messdiener, unseren Erstkommunionkinder und allen anderen, die sich als Könige bei der Aktion beteiligt haben, ebenso auch ihren Eltern und Betreuern, die sie durch unsere Orte begleitet haben. Auch unserem Kooperator Andre Kardas sei für den zentralen Aussendungsgottesdienst am 6. Januar in Hostenbach Dank gesagt, den er in Vertretung für Pastor Peter Leick hielt.

Unsere Sternsinger wieder zu Gast in Saarlouis
Am Samstag, 21.01.2023, haben die Sternsinger nochmal eine gute Tat vollbracht und wie im Vorjahr auf Einladung die AWO Sonnenresidenz Saarlouis besucht. Unsere Messdiener Lisa und Laurin aus Wadgassen sowie Jule und Noah aus Friedrichweiler konnten so den Bewohnerinnen und Bewohnern dort den Segen für das neue Jahr bringen und dabei in viele erfreute Gesichter blicken.

Sie haben keinen Segensaufkleber und Spendenumschlag erhalten?
Trotz der zahlreichen Sternsinger in der gesamten Pfarrei ist es leider kaum möglich, all unsere Straßen abzudecken. Daher können Sie Gottes Segen für das neue Jahr gegen eine Spende in unseren Kirchen oder auf dem Pfarrbüro in Hostenbach abholen. Im Ortsteil Wadgassen liegen Spendenumschläge mit dem Segen auch in der Abtei-Apotheke sowie der Mathilden-Apotheke aus, im Ortsteil Hostenbach bei Möbel Schommer. Wir bitten Sie um Verständnis.

So wirkt die Sternsingeraktion
Die Aktion Dreikönigssingen 2023 bringt den Sternsingern nahe, dass Kinder überall auf der Welt ein Recht auf Schutz haben – im Beispielland Indonesien genauso wie in Deutschland. Und sie macht deutlich, dass es Aufgabe der Erwachsenen ist, dieses Kinderrecht einzufordern und zu gewährleisten. Die Aktion zeigt, wie die Sternsinger mit ihrem Engagement dazu beitragen, den Kinderschutz und die Kinderrechte weltweit zu fördern und auch in Deutschland auf dieses wichtige Thema aufmerksam zu machen.
 

Lebensmittelspenden St. Martin
Der Pfarrgemeinderat St. Wolfram Wadgassen und das Schutzengelteam Schaffhausen sagen allen Spenderinnen und Spendern von Lebens- und Verbrauchsartikeln sowie Geldspenden herzlich „Danke“.
Die St. Martins-Aktion "Wir wollen teilen" hat in allen Pfarrbezirken großen Anklang gefunden. Die Bereitschaft zu helfen war hervorragend. Die Übergabe der Spenden erfolgte am 7.12.2022 an Herrn Paulus vom Lebensmittelkorb der Caritas in Bous. Anwesend waren auch Mitglieder des Pfarrgemeinderates und des Schutzengelteams.
An alle Spenderinnen und Spender nochmal ein riesengroßes DANKESCHÖN.

 

Spenden auf das Konto der Kirchengemeinde St. Wolfram

Sie können uns gerne mit einer Spende unterstützen. Bitte geben Sie hierzu unbedingt den Verwendungszweck an (z. B. Seelsorge, Unterhalt Kirche „X“, Renovierung Kirche „Y“).
Bitte spenden Sie auf folgendes Konto:

Kirchengemeinde Wadgassen,
KSK Saarlouis IBAN: DE58 5935 0110 0370 0178 99

Herzlichen Dank im Voraus.

 

„Baustellen“- Handlungsbedarf
Hostenbach
Leider haben wir in unseren Orten viele „Baustellen“. Hierzu zählt der Glockenturm der Kirche Herz-Jesu Hostenbach. Er ist zurzeit stillgelegt, da der Glockenstuhl beim Läuten schwankt. Dieser Umstand kann im schlimmsten Fall zu einem Herausbrechen der gesamten Aufhängung führen. Ebenso wurde festgestellt, dass der Sanierungsputz, der vor 40 Jahren im Rahmen der Betonsanierung aufgetragen wurde, abbröckelt. Es steht sehr schlecht um unseren Turm. Eine Sanierung wird geprüft. Sie muss allerdings wirtschaftlich vertretbar sein. Über weitere Schritte halte ich Sie auf dem Laufenden.

Schaffhausen
Die Errichtung des Seniorenpflegeheims in Schaffhausen (Pfarrheim, Kindergarten, Pfarrhaus) verfolgen wir mit dem Investor weiter. In den vergangenen Monaten gab es einige Fragen mit allen Beteiligten zu klären. Auch hier sind wir auf einem guten Weg. Offene Fragen und Abstimmungsmodalitäten wurden bzw. sind in Klärung. Wir hoffen, dass es dann bald mit der Umsetzung des Projektes weiter gehen kann.

Differten
Eine große Baustelle ist ebenfalls die Dachsanierung des Kirchendaches Differten. Hier mussten wir einen herben Rückschlag hinnehmen. Unser Antrag um Bezuschussung durch den Denkmalfond des Bundes wurde zum zweiten Mal in Folge durch den Diözesanverwaltungsrat des Bistums Trier gestoppt. Die Finanzierungssituation ist sehr komplex, da es hierbei um 1,1 Mio. € geht. Der Zuschussantrag, den wir in Berlin stellen wollten, dient der Mitfinanzierung der Eigenmittel. Bisher haben wir für die Dachsanierung ca 170.000 € angespart. Der Denkmalfond des Bundes hat in den letzten drei Jahren das Saarland großzügig in den denkmalpflegerischen Sanierungen unterstützt. So hat eine Kirchengemeinde in unserem Landkreis Saarlouis aus diesem 900.000 € Fördergelder erhalten (laut SZ 29.11.2022). Leider wurden unsere Anträge im Vorfeld nicht weitergeleitet. Ich bin aber zuversichtlich, dass es uns gelingen wird, eine Lösung zu finden.
 

Katholische Frauengemeinschaft Maria Heimsuchung Wadgassen
Rückblick auf unsere Adventsfeier

Am 5. Dezember 2022 fand die Adventsfeier der Katholischen Frauengemeinschaft im Pfarrheim statt. Sie wurde mit einem Gottesdienst eröffnet. Anschließend blieben viele BesucherInnen zum leckeren Frühstück. Auch Glühwein, Plätzchen und Kuchen durften hier nicht fehlen. Danach ging es zum gemütlichen Beisammensein über, mit adventlichen Geschichten und Gedichten, die zum Erinnern, Besinnen und Nachdenken einluden. Abgerundet wurde die Stimmung musikalisch mit Adventsliedern, die von Christiane Becker am Klavier vorgetragen wurden. Als Höhepunkt der Feier erschien sogar der Heilige Nikolaus. Er lobte die Frauen für ihr soziales Engagement und die treuen BesucherInnen für ihre Spendenfreudigkeit. Selbstverständlich hatte er für jeden Gast ein kleines Geschenk dabei. Zum Dank für sein Erscheinen wurde der Heilige Mann mit einem Ständchen verabschiedet. So endete die erste Adventsfeier nach der Corona-Pause mit gelungenen und wertvollen Begegnungen. Der Vorstand bedankt sich erneut für Ihr Kommen.

 

Bücherei Wadgassen
Öffnungszeiten: montags von 15:00 - 17:30 Uhr. Sie finden die Bücherei im Pfarrhaus. Die Bücherei ist während der Öffnungszeiten unter der Tel. Nr. 409187 zu erreichen.
 

Bücherei Differten
14-täglich dienstags von 16:00 - 18:30 Uhr in der Bücherei im Kath. Vereinshaus (2. Etage)
24.01., 7.2., 26.2., 14.3., 28.3., 18.4. (im April nur ein Termin), 2.5., 16.5., 6.6., 20.6.


3. Spendenaufruf der Ukraine-Saarland-Berlin e.V.
Geldspenden dienen zur unkomplizierten Unterstützung vor Ort in der Ukraine, damit die Menschen damit versorgt werden können, was sie momentan am nötigsten brauchen! Geldspenden können getätigt werden auf das nachfolgend angegebene Konto

Ukraine-Saarland-Berlin e. V.
Bei der KSK Saarlouis
IBAN DE90 5935 0110 0370 0829 92

 

Differten
Rosenkranz in der Marienkapelle sonntags um 15:00 Uhr
Kath. Bücherei 14-täglich dienstags von 16:00 - 18:30 Uhr in der Bücherei im Kath. Vereinshaus (2. Etage)


Pfarrgemeinde St. Wolfram Wadgassen - Pfarrbezirk Werbeln - Ukraine-Hilfe
Auch in Werbeln kann die Ukraine-Hilfe unterstützt werden. Geldspenden können in der Spendenbox im „Werbelner Dorflädchen“ abgeben werden.
Sachspenden vor und nach den üblichen Messezeiten in der Pfarrkirche St. Antonius Werbeln.
Vielen Dank im Voraus.

QR-Code oder klicken:

Internetadresse unserer APP:
https://kath-gemeinden-wadgassen.zur.app/Neues


Bürozeiten:
Bitte halten Sie Abstand und tragen Sie Mundschutz.
Montag:        10-12 Uhr
Dienstag:      geschlossen
Mittwoch:     10-12 Uhr
Donnerstag: 14:30-17:30 Uhr
Freitag:         10-12 Uhr
 

Gottesdienstbesuch - Sicherheitshinweis
Bitte nehmen Sie Abstand von einem Gottesdienstbesuch, wenn Sie sich krank fühlen oder Krankheitssymptome haben.
Es gibt derzeit keinen Ausschluss bestimmter Personengruppen (Risikogruppen) von der Mitfeier der Gottesdienste. Personen, die einer Risikogruppe angehören, wird dennoch dringend geraten, die Entscheidung zu einer Teilnahme sorgfältig abzuwägen.

 

Hauskommunion
Die Hauskommunion wird von den Kommunionspendern persönlich vereinbart.
Sie wird in den ersten 14 Tagen des Monats erfolgen.

Besuch zur Hauskommunion
Wenn Sie wegen Krankheit oder altersbedingter Beschwerden einige Zeit oder überhaupt nicht mehr in der Lage sind an einer heiligen Messe teilzunehmen, haben Sie die Möglichkeit das Sakrament der Eucharistie dennoch zu empfangen. Unsere Priester, unser Diakon und unsere Gemeindereferentin oder ein vom Bischof beauftragter Kommunionhelfer bringen Ihnen die Kommunion.
Ein Kranker, der zu Hause die heilige Kommunion empfängt, soll spüren, dass er zur Glaubensgemeinschaft dazugehört. Es wäre schön, wenn der Tisch mit einem weißen Tuch und mit Kerzen, Kreuz und Blumen geschmückt würde. Teilnehmende Angehörige und Mitbewohner sind herzlich zur Mitfeier eingeladen.
Einmal im Monat bieten wir die Hauskommunion an, bitte melden Sie sich vorab in unserem Zentralbüro an. Wir nehmen Sie in unsere Liste auf. Sie werden telefonisch über den Besuchstermin informiert.
 

Beichte - Beichtgespräche
In der Pfarrkirche St. Ludwig in Saarlouis besteht jeden Samstag um 10 Uhr die Gelegenheit zur Beichte. Priester unterschiedlicher Pfarreiengemeinschaften übernehmen den Dienst im Beichtzentrum St. Ludwig.

Es besteht ebenfalls die Möglichkeit mit Pastor Leick oder Pastor Kardas einen Beichttermin in einer unserer Kirchen zu vereinbaren.

Zum persönlichen Gebet steht allen Gläubigen die Filialkirche St. Franziskus Friedrichweiler tagsüber zur Verfügung,  ansonsten stehen die Kapellen in Werbeln und Differten zum Gebet offen.
Gebetsvorschläge zum persönlichen Gebet zu Hause finden Sie in den geöffneten Kirchen. Gleichzeitig verweisen wir auf die Gottesdienste in den Medien (Radio, Fernsehen, u. a. Domradio).
 

Wallfahrten 2023 - Israel
Pilgerfahrt Bistum Trier 2023 in Heilige Land
Für den Zeitraum vom 5. bis 13. Mai 2023 ist eine Bistumswallfahrt ins Heilige Land vorgesehen. Herr Weihbischof Jörg Michael Peters möchte diese Pilgerreise begleiten. Der Preis pro Person im Doppelzimmer mit Halbpension beträgt ca. 2.500 €, im Einzelzimmer mit Halbpension ca. 3.000 €.
Sollten Sie an dieser Wallfahrt interessiert sein, melden Sie sich bitte umgehend (spätestens bis 21. Oktober 2022) beim Bischöflichen Generalvikariat, ZB 1.1- Pastorale Grundaufgaben, Pilgerfahrten Bistum Trier, Doris Fass, Tel.: 0651/7105-592, E-Mail: pilgerfahrten6bgv-trier.de

 

 


Zurück