Startseite
Begrüßung
die Pfarrei von A-Z
Gottesdienstordnung
Wichtiges in Kürze
Rund um die Kirche
Rund ums Pfarrhaus
Die "Hauptamtlichen"
Gruppen und Gremien
Termine
Aktuelles
Auf ein Wort ...
Fotos und Berichte
Kontakt / Impressum
Links
Gästebuch
... das Wetter


Madonnenstatue über dem Portal bei Dunkelheit hinterleuchtet


Unsere neuen Kirchenfenster



rechts von vorn nach hinten


Künstler: C. Hillebrand / Köln.   
Beachten Sie auch den Eintrag des Künstlers in unserem Gästebuch! (1.7.2010)
Glasgestaltung: Firma Binsfeld / Trier.

Fenster anklicken für Details!
Fotos: Britz / Meyer

 


links von hinten nach vorn

 

Die neuen Kirchenfenster in der Pfarrkirche Wadgassen

•               Ein Großteil der Fläche der großen Fenster an den Seitenwänden wird durch (romanische) Rundbögen gegliedert, die sich sehr harmonisch in den Kirchenraum und seine Fensteröffnungen einfügen. Diese Bögen sind durch geometrische oder florale Ornamentik verziert, die im wesentlichen in Ockergelb- und Weißtönen gehalten sind und für eine helle und freundliche Belichtung der Kirche sorgen.

•               Im oberen Teil sind eine Art Medaillons eingearbeitet, die den (symbolischen) Mariendarstellungen der Lauretanischen Litanei Platz bieten und die Kirche wie ein blaues Band durchziehen - ein deutlicher Hinweis auf das Marienpatrozinium früher und heute.

•               Im unteren Teil hat Herr Hillebrand jeweils eine farbig gehaltene "Szene" dargestellt; dort sind im Wechsel biblische Darstellungen und Heilige der Moderne abgebildet. Hierdurch war es uns möglich, eine Theologie der Kirchenfenster zu entwickeln, die die sakramentale Verfasstheit der Kirche verdeutlichen soll. Einzelheiten sind bei jedem Fenster anklickbar.

•               Da die Szenen der über der Empore befindlichen Fenster von unten nicht einsehbar sind und die Empore nicht immer zugänglich ist, wurden deren Motive in den runden Fenstern unter der Empore noch einmal aufgegriffen.

Wir glauben, dass wir mit dieser Synthese aus neoromanischen und modernen Elementen unsere Kirche künstlerisch und theologisch entscheidend aufgewertet haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Schlagzeile anklicken):

Zurück