Startseite
Begrüßung
die Pfarrei von A-Z
Gottesdienstordnung
Wichtiges in Kürze
Rund um die Kirche
Rund ums Pfarrhaus
Die "Hauptamtlichen"
Gruppen und Gremien
Termine
Aktuelles
Auf ein Wort ...
Fotos und Berichte
Kontakt / Impressum
Links
Gästebuch
... das Wetter


Die "Hauptamtlichen"

Pastor Peter Leick

Liebe Mitchristen der Pfarreiengemeinschaft Wadgassen!
Die vergangenen Wochen waren geprägt von den Einführungsgottesdiensten, dem Weihnachtsfest und Jahreswechsel, sowie der Sternsingeraktion unserer Messdiener, an der auch unsere Kommunionkinder teilgenommen haben.
Es fällt mir schwer, die vielen Eindrücke ins Wort zu bringen. Daher möchte ich nochmals allen von Herzen für ihren Willkommensgruß, für ihr Mitgestalten der Gottesdienste, den vielen helfenden Händen beim anschließenden Empfang, unseren kirchlichen Gruppen und ortsansässigen Vereinen danken. Es hat mich sehr bewegt, mit wie viel Freude und Herzlichkeit ich – als ihr neuer Pastor – aufgenommen wurde. Uns allen wünsche ich, dass wir gemeinsam diese neue Situation positiv und nach vorne gerichtet gestalten.
Vieles ist dabei ungewohnt – für unsere Pfarrgemeinden und auch für mich. Dennoch bin ich zuversichtlich, dass wir gemeinsam diesen neuen Weg und zugleich die Herausforderung gut gestalten. Viele helfen bei dieser Aufgabe mit – unsere Pfarrgemeinde- und Verwaltungsräte, die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unsere kirchlichen Gruppen und die Hauptamtlichen. Nicht vergessen möchte ich unsere Ruheständler, die sich bereit erklärt haben, die Gottesdienste mitzutragen.
In diesem Pfarrbrief finden Sie die gemeinsame Gottesdienstordnung aller fünf Pfarrgemeinden unserer Pfarreiengemeinschaft. Dank unserer Pensionäre können diese – gerade am Wochenende – gehalten werden. Die Werktagsgottesdienste sind reduziert, da ein Kooperator (=priesterlicher Mitarbeiter) noch nicht in Sicht ist. Ich bitte Sie daher um Verständnis für die neue Situation. Der vorliegende Gottesdienstplan wird in den nächsten Monaten im Blick gehalten und auf seine Leistbarkeit hin überprüft.
Leider verlässt uns Kaplan Christian Adams. Ihnen allen ist er als ein bedachter, ruhiger, sehr engagierter Seelsorger und Mensch vertraut. Für unsere Pfarreiengemeinschaft ist es ein Verlust, da er über ein Jahr die Pfarreien Wadgassen, Differten mit Friedrichweiler und seit August letzten Jahres die Pfarrgemeinden Hostenbach, Schaffhausen und Werbeln als Pfarrverwalter leitete. Diese Aufgabe hat er beeindruckend bewältigt. Für seine Dienste und sein menschliches Miteinander dürfen wir ihm von Herzen danken. Auch bin ich ihm persönlich sehr dankbar, da er die Zeit des Übergangs, die Einführungen und die Übergabe mit viel Energie und Engagement gestaltet und vorbereitet hat. Er hat hier bei uns bleibende Spuren hinterlassen, die die Menschen in allen Orten wahrgenommen haben und schätzten. In unsere aller Namen wünsche ich ihm in seinem neuen Wirkungsbereich alles Gute und vor allem Gottes Segen. Jene dürfen sich auf einen engagierten Seelsorger freuen.
Neben ihm haben in den vergangenen Monaten unsere Gremien, die Pensionäre Pastor Rudolf Ludwig, Manfred Werle und Karl-Josef Wendling, die Diakone Rainer Meyer und Josef Britz, unsere Gemeindereferentin Frau Folz, die Sekretärinnen, Küster und Organisten, sowie viele andere ihn unterstützt. Dies zeigt mir, dass unsere Pfarrgemeinden im Wadgasser Raum sehr aktiv und engagiert sind. Mit ihnen allen freue ich mich auf die Zusammenarbeit.
Zur Zeit bin ich dabei, die Strukturen unserer Gemeinden kennenzulernen. Haben Sie bitte Verständnis, wenn in den nächsten Monaten noch nicht alles so läuft, wie es gewohnt ist. Es braucht auch für mich persönliche Zeit, die große Vielfalt, die wir in unseren Orten haben, kennenzulernen.

Die Weihnachtstage und der Jahreswechsel liegen hinter uns. Die Gottesdienste waren sehr gut besucht und liebevoll von den Kirchenchören, Bläsern und musikalischen Gruppen gestaltet. Für ihren Beitrag danke ich herzlich. Nicht vergessen möchte ich alle helfenden Hände, die den Küsterinnen beim Aufbau der Krippen und Stellen der Tannenbäume in unseren Kirchen geholfen haben. Dies zeigt doch – so mein Eindruck – die enge Verbundenheit mit unseren Kirchen vor Ort.

Uns allen wünsche ich – auch im Namen des gesamten Seelsorgeteams – ein gesegnetes neues Jahr 2013

Ihr Pastor Peter Leick

Zurück