Startseite
Begrüßung
die Pfarrei von A-Z
Gottesdienstordnung
Wichtiges in Kürze
Rund um die Kirche
Rund ums Pfarrhaus
Die "Hauptamtlichen"
Gruppen und Gremien
Termine
Aktuelles
Auf ein Wort ...
Fotos und Berichte
Kontakt / Impressum
Links
Gästebuch
... das Wetter


Seniorenstube

Leitungsteam der Seniorenstube nimmt Abschied
Gisela Franke und Helga Zang hatten am 29. September zum letzten Mal in die Seniorenstube eingeladen und freuten sich, dass viele Seniorinnen ihrer Einladung gefolgt waren. Wie immer waren die Eingangstür zum Pfarrsaal mit einem Willkommensgruß, der Pfarrsaal und die Tische der Jahreszeit entsprechend sehr ideenreich und liebevoll geschmückt.

Das Besondere an diesem Tag: Das Leitungsteam nahm Abschied. Aus diesem Grunde begann diese Zu-sammenkunft der Seniorinnen mit einem Gottesdienst im Pfarrsaal. Pastor Peter Leick zelebrierte die heilige Messe. Es wurde all der Toten gedacht, die Besucher der Seniorenstube waren. Die Seniorinnen sangen die Kirchenlieder ohne instrumentale Begleitung und wirkten bei der Gestaltung der heiligen Messe mit: Lesung Maria Christoph und Fürbitten Leonie Neumeyer.
In seiner Predigt bezog sich Pastor Peter Leick auf den Namenstag der heiligen Erzengel. Engel begleiten und beschützen uns, schenken uns Kraft und Liebe. Sie helfen uns, Ruhe und inneren Frieden zu finden. Pastor Leick sagte, dass auch in diesem Saal Engel seien, die viel Gutes bewirkt hätten. Zu diesen Engeln gehöre auch das Leitungsteam mit Gisela Franke und Helga Zang. Während vieler Jahre hätten die beiden Damen mit ihren Helferinnen und Helfern unter dem Namen „Seniorenstube“ willkommene Abwechslung in den Alltag der Seniorinnen gebracht, die sich immer wieder auf das Beisammensein gefreut hätten.
Nach dem Gottesdienst sprach Pastor Peter Leick den Damen für ihr jahrelanges Engagement Dank und Anerkennung aus und überreichte ihnen je ein Blumengebinde sowie ein Geschenk. Gisela Franke sagte allen Dank, von denen die Seniorenstube Unterstützung und Hilfe in den elf Jahren und sieben Monaten erhalten hatte, so Herrn Pastor Peter Leick und seinen Vorgängern, ein ganz besonderer Dank ging an Diakon Josef Britz für die regelmäßige geistliche Begleitung der Seniorenstube. Hierzu gehörten auch Halbtagesfahrten, die oft an Orte führten, an denen Heilige verehrt werden. Die bekannte Mundartdichterin Karin Peter war oft zu Gast in der Seniorenstube und erfreute ihre aufmerksamen Zuhörerinnen mit heiteren und lustigen, bisweilen auch hintergründigen und ernsten Geschichten sowie Gedichten, die sie in ihrer Saarlouiser Variante der moselfränkischen Mundart vorgetragen und damit ihre Zuhörer zum Lachen, Schmunzeln oder Nachdenken gebracht hatte. Nicht zuletzt bedankt sich Gisela Franke bei ihrem Mann Berthold Franke und bei Dieter Zang, die immer helfend zur Seite standen. Auch Horst Meyer sagte sie ein Wort der Anerkennung für die fotografische Dokumentation vieler Veranstaltungen. Einen Teil der Fotos erhielten die Seniorinnen als Weihnachtsgeschenk in einem Jahreskalender und in einem kleinen Fotoalbum, das vom Leitungsteam individuell zusammengestellt wurde. Abschließend lobte sie die Seniorinnen für ihre Treue zur Seniorenstube und den regelmäßigen Besuch. Ruth Ebneter sprach für die Seniorinnen und würdigte in ihrer Ansprache all das, was das Leitungsteam während vieler Jahre für unsere älteren Gemeindemitglieder getan hat, und überreichte je ein Blumengebinde mit einem Umschlag.
Pastor Leick bedauerte sehr, dass sich bis jetzt noch kein Nachfolgeteam für die Seniorenstube gefunden hat, und appellierte an alle, geeignete Personen zu suchen und vorzuschlagen.   hm.
 

Halbtagesfahrt der Seniorenstube führte nach Dillingen
Zu dem Programm der Seniorenstube der Pfarrei Maria Heimsuchung gehören regelmäßig auch Halbtagesfahrten. Diesmal führte die Fahrt nach Dillingen in das Alten- und Pflegeheim St. Franziskus in der Trägerschaft der Marienhaus GmbH. Eingeladen hatten die Schwestern Gerta-Maria und Fidelis aus dem Orden der Waldbreitbacher Franziskanerinnen, die viele Jahre im Haus Mutter Rosa in Wadgassen und auch in der Pfarrei Maria Heimsuchung segensreich tätig waren. Geplant und organisiert hatten diese Begegnung Gisela Franke und Helga Zang vom Organisationsteam der Seniorenstube. In Dillingen begrüßten Sr Gerta-Maria und Sr Fidelis, die beide seit einigen Jahren in Dillingen tätig sind, sowie Schwester Dominika, die früher auch viele Jahre in Wadgassen war, jetzt im Waldbreitbacher Mutterhaus lebt und dort noch regelmäßig Aufgaben wahrnimmt. Sie war selbst zu Besuch in Dillingen und der Bus mit ca. 30 Besuchern aus Wadgassen war für sie eine große Überraschung.
Nach der herzlichen Begrüßung fanden sich alle in der architektonisch gelungenen geräumigen Hauskapelle ein. Links und rechts vom Altar drang die Nachmittagssonne durch große bunte Bleiverglasungen in die Kapelle. Rechts stand eine große Marienstatue, dem Marienmonat Mai entsprechend reichlich mit Blumen geschmückt.
Sr Gerta-Maria hieß die Besucher aus Wadgassen herzlich willkommen, unter ihnen auch Diakon Josef Britz, der in dieser ansprechenden Kapelle zur Andacht „Maria – Mitpilgerin auf unserem Weg“ einlud. Gebete und das Singen traditioneller Marienlieder wechselten einander ab. Die Andacht beendete Diakon Josef Britz mit der feierlichen Erteilung des Eucharistischen Segens. Sr Gerta-Maria bat alle Gäste zu Kaffee und Kuchen in den Versammlungsraum unter der Kapelle. Eine ältere Heimbewohnerin empfing die Gäste am Klavier mit bekannten Melodien. Ein Therapeut begleitete sie mit der Gitarre. Auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz. Es gab viel Gelegenheit, Neues zu erzählen und die Vergangenheit wieder aufleben zu lassen. Nach der Stärkung mit leckerem Kuchen stimmte das Duo einige Volkslieder an, deren Melodien bekannt waren und deren Texte vorlagen. Lieder aus der eigenen Jugendzeit zu singen weckte Erinnerungen und machte allen viel Freude. Nicht wenig erstaunt waren die Wadgasser Besucher, als sie erfuhren, dass die Pianistin, Frau Paulus, dem Jahrgang 1915 angehört und dabei ist, ihr 100. Lebensjahr zu vollenden.
Es ist eigentlich schade, dass bei solchen Treffen die Zeit viel zu schnell vergeht und es heißt, Abschied zu nehmen. Mit der Überreichung der Gastgeschenke endete der Besuch. Für die Seniorenstube überreichten Gisela Franke und Helga Zang ein „Schääsetäschelchen“ mit einem in der Seniorenstube gesammelten Geldbetrag für den anstehenden gemeinsamen Urlaub der drei Schwestern. Für die Pfarrgemeinde Maria Heimsuchung überreichte Diakon Josef Britz je eine Kerze mit einem Fenstermotiv der Wadgasser Pfarrkirche sowie ein kleines Geschenk von Pastor Peter Leick. Inge Frey dankte den Akteuren für die gelungene Veranstaltung und alle stimmten ihr mit viel Beifall zu. Voller Freude über diesen Besuch begleiteten die Schwestern nach herzlicher Verabschiedung ihre Gäste zum Bus.    hm

 

16. Dezember 2014: Adventsfeier der Seniorenstube im Pfarrheim
Fotos von Horst Meyer
 

Halbtagesfahrt der Senioren gelungen (24. September 2014)
Die gemeinsame Halbtagesfahrt der "Seniorenstube" (Katholische Pfarrgemeinde Maria Heimsuchung Wadgassen) mit den "Golden Oldies" (Evangelische Kirchengemeinde Schaffhausen) in den kleinen Ort Oberdorff gleich hinter der Grenze in der Nähe von Bouzonville hat den Teilnehmern viel Freude bereitet. Ziel war das "Musée Maison Lorraine", ein aus dem 17. Jahrhundert stammendes altes lothringisches Bauernhaus, das einmal den Mönchen von Rettel gehörte. Dieses Haus war nur noch eine Ruine, als die jetzige Eigentümerin Madame Marie-Rose Stallknecht es erworben hatte. Gemeinsam mit ihrem inzwischen verstorbenen Mann und ihren Kindern hat sie mit viel Liebe und unendlich viel Fleiß das Haus wieder aufgebaut und als Museum für Volkskunst und Traditionen eingerichtet. Es ist erstaunlich, was sie in dem ehemaligen Bauernhaus zusammengetragen hat: lothringische Fayencen, Porzellanpuppen, Weihwasserschalen, Hinterglasmalereien, typische Möbel aus dem Niedtal und vieles mehr. Aufmerksamkeit findet ein lebensgroßes Hochzeitspaar mit Kleidung aus dem vorangegangenen Jahrhundert. Sehenswert ist auch der Gewölberaum mit Steinpfeiler. Viele Gegenstände erinnerten die Seniorinnen und Senioren an ihre Kindheit und Jugendzeit.
Madame Marie-Rose erklärte mit viel Begeisterung und Engagement, aus welcher Zeit ihre gesammelten Stücke stammen und woher sie kamen. Man spürt, dass dieses Museum ihr Leben war und ist.
Nach diesem kulturellen Erlebnis freuten sich die Fahrtteilnehmer auf den kulinarischen Genuss, den ihnen ohne Zweifel das reichhaltige Angebot der Eisdiele Europa in Überherrn bot.
Einen sehr würdigen Abschluss fand diese Nachmittagsfahrt der beiden kirchlichen Seniorenvereinigungen mit dem Besuch des neuen Evangelischen Gemeindezentrums in der Beethovenstraße in Überherrn, das Pfarrerin Andrea Lermen-Puschke vorstellte. Die Evangelische Kirchengemeinde Schaffhausen-Überherrn hatte das ehemalige Postgebäude 2007 erworben und in ein Gemeindezentrum mit Kirchraum umgebaut. Ein Umbau, der wirklich gelungen, sehenswert und beispielhaft ist. Das Gebäude ist komplett ebenerdig, so dass für Besucher mit Rollstuhl oder Rollator alle Räume erreichbar sind. Der Kirchraum und auch die Gruppenräume sind hell, freundlich und einladend. Bei all seiner Schlichtheit wird der Kirchraum durch die Wandmalerei des Künstlers Eberhard Münch an der Altar- und Seitenwand sowie durch die von ihm entworfenen und aus Eichenmassivholz gefertigten Elemente gebogenes Kreuz, Altar und Ambo zu einem sakralen Ort, zu einem "Zuhause Gottes".
Den Besuch in diesem neuen Evangelischen Gemeindezentrum beendeten die Senioren mit einem gemeinsamen Lied und Gebet, nachdem Pfarrerin Lermen-Puschke Gottes Segen erteilte. Mit dieser geistlichen Stärkung traten die Senioren der beiden Kirchengemeinden die Heimfahrt an.
An diese Fahrt werden sich alle Teilnehmer gerne erinnern.     
Fotos von Horst Meyer (hier klicken)
 

3. Dezember 2013: Fahrt nach St. Avold mit Hl. Messe und Begegnung;
17. Dezember: Adventsfeier im Pfarrheim


Fotos von Horst Meyer (hier klicken)

 

Die Seniorenstube fuhr am Dienstag, 10. September, nach Mettlach. Wir feierten in der unlängst von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) restaurierten St.-Josef-Kapelle mit Pastor Peter Leick und Diakon Josef Britz um 15:00 Uhr eine hl. Messe. Das kleine schmucke Gotteshaus entpuppt sich nach der Restaurierung als ein kunsthistorisches Juwel.
Danach war Einkehr im Brauhaus Mettlach.
Gemeinsam freuten wir uns über einen schönen Tag.
60 Fotos von Horst Meyer (hier klicken)
 

Am Dienstag, 14. Mai 2013, feierte die Seniorenstube eine Maiandacht mit Diakon Josef Britz in der Marienkapelle auf dem Glockenberg. Anschließend begab man sich zu Kaffee und Kuchen ins Tennisheim.
30 Fotos von Horst Meyer (hier klicken)

 

Am Dienstag, 4. Dezember 2012, besuchte die Seniorenstube per Bus die Wallfahrtskapelle St. Oranna in Berus. Diakon Josef Britz hielt um 15.00 Uhr in der Kapelle eine Andacht. Anschließend folgte geselliges Beisammensein im Beruser Hof.
58 Fotos von Horst Meyer (hier klicken)

 

Dienstag, 5. Juni 2012: Seniorenstube bei Pastor Volker Teklik
Die Seniorenstube der Pfarrgemeinde Maria Heimsuchung besuchte am 5. Juni 2012 bei schönstem Frühlingswetter unter Leitung von Gisela Franke mit ihrem Team ihren ehemaligen Pastor Volker Teklik in Marpingen. Trotz seiner vielen Aufgaben in der neuen Pfarreiengemeinschaft nahm er sich viel Zeit für seine ehemaligen Pfarrangehörigen. Um 11.30 Uhr feierten die Mitreisenden gemeinsam mit ihm in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt eine heilige Messe zu Ehren ihrer Schutzpatronin. Zuvor begrüßte er alle in der Kirche, freute sich über die vielen Besucher und hieß sie herzlich willkommen. Nach einer kurzen Erklärung der Besonderheiten der Marpinger Kirche begann der Gottesdienst, der von einem Organisten musikalisch begleitet wurde. Leonie Neumeyer übernahm die Lesung, Ursula Meyer trug die Fürbitten vor. Nach der heiligen Messe begrüßte Pastor Teklik seine Gäste in der Kirche persönlich. Danach versammelten sich die Besucher auf der Kirchentreppe zu einem Gruppenbild mit ihrem ehemaligen Pastor. Volker Teklik begleitete die Gruppe auch zum gemeinsamen Mittagessen in das Gasthaus Klos in Marpingen. Bei angeregten Gesprächen wurden Getränke und Essen flott serviert. Die Gäste lobten Küche und Service. Gegen 15.00 Uhr hielten Pastor Volker Teklik und Diakon Josef Britz eine Andacht in der sanierten Marienkapelle im Härtelwald. Anschließend gingen Mitreisende, die noch gut zu Fuß waren, den steilen Kreuzweg hinauf zu der erweiterten Andachtsstätte am Exelberg mit Quelle und Sühnekreuz. Die sanierte Marienkapelle und die Außenverehrungsstätte, die 2008 eingeweiht und eingesegnet wurden, beeindruckten die Besucher sehr. Pastor Teklik erklärte, dass diese Verehrungsstätte täglich zahlreiche Pilger aus nah und fern anziehe. Im Bistro an der Marienkapelle gab es Andachtsgegenstände, Kaffee und Kuchen sowie weitere Erfrischungen. Pastor Teklik hat sich sehr über diesen Besuch aus Wadgassen gefreut und sich herzlich bedankt. Geistlich gestärkt, zufrieden und mit vielen neuen Eindrücken trat die Gruppe am späten Nachmittag den Heimweg an. An dieser Stelle sei der Organisatorin Gisela Franke und ihrem Team für die gelungene Fahrt herzlich gedankt.
84 Fotos von Horst Meyer (hier klicken)
 

Dienstag, 6. Dezember 2011: Golden Oldies zu Gast in der Seniorenstube
Die Seniorinnen der evangelischen Kirchengemeinde Schaffhausen waren unsere Gäste. Im Pfarrheim Wadgassen feierten wir um 15 Uhr mit Pfarrerin Andrea Lermen-Puschke und Diakon Josef Britz einen ökumenischen Gottesdienst. Mundartautorin Karin Peter, gebürtig aus Saarlouis, wohnhaft in Wadgassen, las die Weihnachtsgeschichte in Saarlouiser Dialekt vor. Fotos von Horst Meyer (hier klicken)

 

Dienstag, 19. April 2011: Busfahrt nach St. Avold;
Dienstag, 3. Mai 2011: Kaplan Christian Adams zeigte einen Film über seine Heimatstadt Ahrweiler und das Ahrtal.

Die Fotos können Sie hier ansehen (klicken).

 

Dienstag, 25. Januar 2011:
Seniorenfahrt zur Krippenausstellung von Karl Heindl in St. Wendel
Die Fotos können Sie hier ansehen (klicken).

 

Dienstag, 19. Oktober 2010: Wallfahrt nach Himmerod (Bilder zum Vergrößern anklicken)

Dienstag, 9. März 2010: Kreuzwegandacht in der Kapelle am


Glockenberg mit Diakon Josef Britz

anschließend Kaffeetrinken im Alten Wadgasser Wirtshaus


Das Team der Seniorenstube



Weihnachten



Ostern



In der Basilika St. Avold



Mettlach



Messe im Haus Mutter Rosa

Dienstag, 16. Februar 2010:
Senioren-Faasend mit Pastor Volker Teklik und Diakon Josef Britz
Die Fotos können Sie hier ansehen (klicken).

 

Adventliche Feier im Haus Mutter Rosa
Am Dienstag, dem 8. Dezember 2009, feierten wir mit Kaplan Christian Adams, Diakon Josef Britz und den Schwestern um 15.00 Uhr eine Hl. Messe in der Kapelle im Haus Mutter Rosa und verbrachten dort besinnliche Stunden.
Die dabei von Horst Meyer gemachten Fotos können Sie hier ansehen (klicken).
 

Fahrt nach Heusweiler
Am Montag, dem 5. Oktober 2009, fuhren wir mit dem Bus nach Heusweiler. In der dortigen Pfarrkirche Mariä Heimsuchung feierten wir mit Pastor Volker Teklik, Pastor Theo Welsch (gebürtiger Wadgasser) und dem Seniorentreff Heusweiler eine heilige Messe. Die dabei von Horst Meyer gemachten Fotos können Sie hier ansehen (klicken).
 

Ältere Bilder (hier klicken)

Zurück