Startseite
Begrüßung
die Pfarrei von A-Z
Gottesdienstordnung
Wichtiges in Kürze
Rund um die Kirche
Rund ums Pfarrhaus
Die "Hauptamtlichen"
Gruppen und Gremien
Termine
Aktuelles
Auf ein Wort ...
Fotos und Berichte
Kontakt / Impressum
Links
Gästebuch
... das Wetter

Geistliche Wanderungen im Dekanat Wadgassen -
ein Angebot für alle Interessierten!

Der Dekanatsrat Wadgassen hat für das Jahr 2017 Geistliche Wanderungen angesetzt für 29. April im Raum Schaffhausen und 16. September auf dem Idesbachpfad.
Die erste Geistliche Wanderung im Jahr 2018 wird voraussichtlich im Januar als Krippenwanderung im Raum Bouzonville stattfinden.
 

Geistliche Wanderung am 29. April 2017                       (Bild zum Vergrößern anklicken)
Der Dekanatsrat Wadgassen setzte am Samstag, 29. April 2017, die Reihe der geistlichen Wanderungen fort. Treffpunkt war dieses Mal an der Pfarrkirche Hl. Schutzengel in Schaffhausen, Girststraße, um 14:30 Uhr.
Bei optimalen Wetterbedingungen fanden sich 19 Teilnehmer am Pfarrheim Schaffhausen zur geistlichen Wanderung ein. Nachdem man das Dorf hinter sich gelassen hatte, ging es über Feld- und Waldwege zur Marien-Kapelle in Werbeln, eine der fünf Weg-Stationen, an denen das Motto der Synode „herausgerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ mit Texten und Versen thematisch aufgegriffen wurde. Die insgesamt ca. acht Km lange Wanderstrecke führte anschließend an der Bist entlang, vorbei am Fischweiher im Wiesengrund zur evangelischen Kirche in Schaffhausen. Nach einer sehr herzlichen Begrüßung wusste Pfarrerin Andrea Lermen-Puschke viel Wissenswertes über das Lutherjahr 2017 anlässlich "500 Jahre Reformation" zu erzählen. Mit dem Segen der Pastorin ging es zurück zum Pfarrheim, wo die Wanderer sich zum Abschluss bei einem kleinen Imbiss stärken konnten.
Diese schöne und gut organisierte Wanderung über altbekannte Wege hat vielleicht aber auch deutlich gemacht, dass man - insbesondere für die Zukunft der Kirche - auch Schritte auf neuen Wegen wagen sollte.
 

(Bild zum Vergrößern anklicken)
Hungertuchwallfahrt am 04. März 2017

Wie in den Sitzungen der Dekanatskonferenz und des Dekanatsrates,  besprochen, hat sich unser Dekanat mit elf Personen an der letzten Etappe der Misereor-Hungertuchwallfahrt am Samstag, 04.03.2017, von Pfalzel nach Trier beteiligt.
Voll stolz dürfen wir sagen, dass wir damit als einzige den gesamten saarländischen Teil unseres Bistums vertreten haben, was vom Bischof bei der Begrüßung in Trier lobenswert erwähnt wurde.
Der Weg (doch immerhin knapp 10 km), die Begegnung mit den anderen Wallfahrern, das gemeinsame Mittagessen und der Abschlussgottesdienst in Liebfrauen mit Weihbischof Jörg Michael Peters und nicht zuletzt die gemeinsame Zugfahrt waren ein beeindruckendes Erlebnis.
Auf dem Foto fehlen die drei "Wadgasser" Frau Ursula Pitzen und das Ehepaar Schmitt.

 

Geistliche Wanderung am Samstag, dem 5. November 2016
Der Dekanatsrat Wadgassen setzte am Samstag, 05. November 2016, die Reihe der geistlichen Wanderungen fort. Treffpunkt war dieses Mal an der Pfarrkirche St. Katharina in Wallerfangen, Villeroystr. 7, um 14:30 Uhr. Das Thema lautete "Geh deinen Weg". Die Wanderstrecke betrug ca. sieben km auf überwiegend befestigten Wegen. Wie immer schlossen wir mit einem kleinen Imbiss im Pfarrheim gegen 17:30 Uhr.
 

Geistliche Wanderung am Samstag, dem 12. März 2016
Der Dekanatsrat Wadgassen setzte die Reihe seiner geistlichen Wanderungen am Samstag, dem 12. März 2016 fort. Treffpunkt war um 14.30 Uhr am Vereinshaus Bisten, Mertener Str. 21. Die Wegstrecke betrug ca. sechs km.
Unter dem Thema „Perspektivwechsel“ betrachteten wir verschiedene Aspekte unseres Lebens.
Abschluss war wie immer gegen 17.00 Uhr mit einem kleinen Imbiss.

„Im Kreuz ist Heil“
Unter dieser Überschrift stand die vom Dekanatsrat Wadgassen organisierte geistliche Wanderung am Samstag, 26. 09. 2015 bei Oberesch und Biringen.
Die ca. acht Kilometer lange Wanderstrecke, beginnend an der Kirche von Oberesch, mit Stationen an historisch bedeutsamen Wegekreuzen stellte keine besonderen Anforderungen dar. Die Bedeutung und Geschichte der angelaufenen Wegekreuze wurde uns von sachkundigen Fachleuten erklärt.
Zum Abschluss gab es (diesmal reichlich nach 17:00 Uhr) wie gewohnt einen kleinen Imbiss.


Fotos von dieser Wanderung können Sie hier ansehen.
 

Die erste Wanderung in 2015 stand unter dem Motto „Blick auf das Wesentliche“. Am Samstag, dem 07. März 2015 gingen wir vom Wanderparkplatz am Ortsausgang von Gisingen über eine Strecke von etwa sieben Kilometer bis zur Schlussrast an der Gisinger Kirche.
Fotos von dieser Wanderung können Sie hier ansehen.
 

Um die Quellen unseres Glaubens ging es bei der geistlichen Herbstwanderung am Samstag, 27. September 2014, beginnend und endend an der neuen Waldkapelle in Differten, mit mehreren Stationen, unter anderem an der Marienkapelle Werbeln, die in diesem Jahr 60 Jahre alt wurde, sowie im Ort Werbeln, der in diesem Jahr sein 800-jähriges Bestehen feierte.
Fotos von dieser Wanderung können Sie hier ansehen. (Beachten Sie auch die Bildunterschriften)

„Die Zeichen der Zeit erkennen“ war das Thema der geistlichen Wanderung am Samstag, 5. April 2014, in Eimersdorf. Die knapp sieben Kilometer lange Strecke am Niedtalwanderweg begann am Dorfgemeinschaftshaus und endete nach einem Schlussgebet in der Kirche mit einem kleinen Imbiss im Pfarrheim.
Fotos von dieser Wanderung können Sie hier ansehen.

Die dritte geistliche Wanderung im Dekanat Wadgassen zum Jahr des Glaubens unter dem Motto „Hl. Geist – Kraft- und Lebensspender“ fand am Samstag, 28. September 2013, in Niedaltdorf statt.

Am Samstag, dem 08. Juni 2013, fand eine weitere geistliche Wanderung im Jahr des Glaubens statt. Thematisch stand "Jesus - mit uns auf dem Weg" im Mittelpunkt. stehen. Die Wanderung begann in Fürweiler an der Kirche und führte ca. sechs Kilometer über die Wiesen und Felder rund um Gerlfangen. Sie endete wieder in Fürweiler mit einem kleinen Imbiss.
Fotos von dieser Wanderung können Sie hier ansehen.

Am Samstag, dem 16. März 2013, ging es über den sieben Kilometer langen Franziskusweg in Friedrichweiler. Thematisch stellten wir uns im Jahr des Glaubens die Frage nach Gott.

Im Jahr 2012 gab es nach der Neu-Konstituierung des Dekanatsrates nur eine Geistliche Wanderung in Hemmersdorf "Auf Spurensuche".

Am 3. September 2011 setzte das Dekanat Wadgassen die Reihe seiner Geistlichen Wanderungen fort auf dem "Linienweg" Ihn - Leidingen. Unter dem Motto der Heilig-Rock-Wallfahrt "... und führe zusammen, was getrennt ist" gab es Betrachtungen und Gebet an drei Stationen:
1. Station: Trennung von Mensch und Natur
Eine der schmerzlichen Trennungen in unserer Zeit ist die von Mensch und Natur. Naturzerstörung, Ausbeutung der Erde, Umweltverschmutzung, Genmanipulationen sind Stichworte die deutlich machen, dass wir den Auftrag Gottes, uns die Erde untertan zu machen, wohl oft falsch verstanden haben. Denn dieser Auftrag aus der Schöpfungsgeschichte ist kein Freibrief für die Ausbeutung der Natur, sondern ist eng gekoppelt mit Verantwortung für die Schöpfung, die Gott uns geschenkt und anvertraut hat.
2. Station: Trennung zwischen den Völkern
Zwei Kirchen - zwei Nationen. Was wir hier sehen können, zeigt wie künstlich und willkürlich Grenzen zwischen Menschen und Völkern sind. Bis 1937, selbst in und nach dem Krieg 1870 und dem ersten Weltkrieg trafen sich Deutsche und Franzosen beiderseits der Dorfstraße von Leidingen in der einen Kirche hier hinter uns. Erst die Naziideologie trieb einen Keil zwischen die Menschen und so wurde aus der virtuellen Grenze eine tatsächliche. Es entstand im selben Ort eine zweite katholische Kirche für die französischen Christen.
3. Station: Trennung in uns selber
Wir sehen einen gespaltenen Baumstumpf. Wenn wir ehrlich sind, gestehen wir uns ein, dass wir selber oft gespalten sind. Manchmal sind wir hin- und hergerissen zwischen dem was wir tun sollen und dem, was wir wollen, zwischen dem, was wir als richtig erkannt haben und was uns doch so schwer fällt zu tun. Manchmal sind wir hin- und hergerissen zwischen Zuneigung und Abkehr, zwischen Freundlichkeit und Zurückweisung. Manchmal verstehen wir uns selber nicht, können uns selbst nicht ausstehen, wären gern anders und leiden an uns selber.
Die Fotos von dieser Wanderung können Sie hier ansehen.

Bei der vorherigen Wanderung am Samstag, dem 9. April 2011, stand im Mittelpunkt die Betrachtung der Kreuzwegstationen auf dem Panoramaweg Siersburg, den wir ein gutes Teilstück erwanderten.
Die Fotos von dieser Wanderung können Sie hier ansehen.

Am Samstag, dem 02. Oktober 2010, führte uns der Weg entlang der Nied und zu einem der ältesten kirchlichen Bauwerke im Saarland: die Willbrord-Kapelle im Siersburger Gemeindeteil Siersdorf.
Die Fotos von dieser Wanderung können Sie hier ansehen.

Am Samstag, dem 24. April 2010, begaben wir uns auf die Spur der Prämonstratenser, die von der Abtei Wadgassen aus 750 Jahre lang die Seelsorge und kirchliche Entwicklung in unserer Region maßgeblich geprägt haben.

Die erste Wanderung unter dem Motto „Der Geschichte auf der Spur“ führte uns am 14. November 2009 über den alten Grenzweg von Berus nach Berviller, den wir von der Oranna-Kapelle aus unter Führung des Überherrner Bürgermeisters Thomas Burg zurücklegten.
Die Fotos von dieser Wanderung können Sie hier ansehen.

Zuvor hatten die Wanderungen jeweils unter einem Motto aus den verschiedenen Strophen des Sonnengesangs des heiligen Franziskus gestanden:
21. März 2009 "Bruder Feuer" Rammelfangen Feldschmiede,
21. Oktober 2007 "Bruder Tod" Wallerfangen Friedhof,
8. Juli 2007, 6.00 Uhr "Schwester Erde" Rammelfangen/Ihn.
16. Mai 2007, 21.30 Uhr "Bruder Mond" Schaffhausen/Werbeln,
8. Oktober 2006 "Bruder Wind" Siersburg,
3. September 2006 "Bruder Wasser" - Ihn Sudelfels,
11. Juni 2006 "Schwester Sonne" - Berus Europadenkmal..

Kontakt und Information: Dekanatsbüro, Dekanat Wadgassen, Niedaltdorfer Straße 35, 66780 Hemmersdorf, Tel. 06833/900320-0, Mail: dekanat.wadgassen@bgv-trier.de

Zurück