Startseite
Begrüßung
die Pfarrei von A-Z
Gottesdienstordnung
Wichtiges in Kürze
Rund um die Kirche
Rund ums Pfarrhaus
Die "Hauptamtlichen"
Gruppen und Gremien
Termine
Aktuelles
Auf ein Wort ...
Fotos und Berichte
Kontakt / Impressum
Verweise
Gästebuch
... das Wetter


Trauung

Ehevorbereitungsseminar am Sonntag, 10. März 2019 von 10.00 - 16.00 Uhr in Hemmersdorf, Pfarrheim St. Konrad
Manchmal überschreiben Brautleute ihre Hochzeitsanzeige in der Zeitung mit dem Satz: "Wir trauen uns."
Sie drücken damit aus: Wir wollen unseren gemeinsamen Lebensweg beginnen, obwohl wir nicht sagen können, wie er verlaufen wird. Wir trauen einander zu, Liebe für ein ganzes Leben zu haben. Ist Ehe vergleichbar mit einem Hafen, in dem man vor Anker geht, oder ist Ehe vergleichbar mit einer Fahrt auf das offene Meer? - Zwei Fragen, die verschiedene Sichtweisen von Ehe deutlich machen, die Erwartungen, Hoffnungen, aber auch Ängste widerspiegeln. Könnten Sie Sich vorstellen, zusammen mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin und anderen jungen Paaren an einem "Tag zur Ehevorbereitung" über solche und ähnliche Gedanken zu sprechen? Themen können z.B. sein: Faires Streiten - Ich bin Frau, du bist Mann - Rollen in der Partnerschaft - Miteinander reden - aber wie?- Zärtlichkeit und Sexualität - Mit einem Kind wird alles anders - Treu sein - was heißt das? u. a.
Dann laden wir Sie ein, an einem "Tag zur Ehevorbereitung" teilzunehmen. Anliegen des Tages ist es, sich im Vorfeld der kirchlichen Trauung - trotz vieler Verpflichtungen - eine Pause zu gönnen, um gemeinsam mit anderen Paaren über das nachzudenken, was die einzelnen im Zusammenhang mit Trauung, Partnerschaft und Ehe bewegt. Den Tag wollen wir füllen mit lockeren Gesprächsrunden, kreativem Tun, Zeit zu zweit und gemeinsamen Mahlzeiten.
Bitte melden Sie sich unter folgender Adresse an: Dekanat Wadgassen, Niedaltdorfer Str. 35, 66780 Hemmersdorf - Tel. 06833/9003200 oder E-Mail: Dekanat.Wadgassen@bgv-trier.de

 

==> Sonderveröffentlichung der Saarbrücker Zeitung vom 28. April 2017
zu Ehevorbereitung und Trauung
mit Pastoralreferentin Anne Sturm und Pastor Peter Leick

Die jungen Paare, die sich das Sakrament der Ehe spenden wollen, melden sich am besten sehr frühzeitig wegen der Terminabsprache im Pfarrbüro (Tel: 41387). Wenn der Hochzeitstermin und der grobe Rahmen abgesprochen sind, trifft sich der Trauende in aller Regel zweimal mit dem Brautpaar:

1. Ca. 8 bis 6 Wochen vor der Trauung wird das Brautgespräch geführt, in dem über den Sinn der christlichen Ehe gesprochen wird. Die Form des Trauungsgottesdienstes (Wortgottesdienst [-„Trauung“-] oder Eucharistiefeier [-„Brautamt“-]) wird festgelegt und das sogenannte Ehevorbereitungsprotokoll mitsamt den Formalitäten erledigt. Wenn auswärtige Paare heiraten wollen, ist dieses Gespräch beim Wohnortpfarrer zu führen. Falls ein Partner andersgläubig oder konfessionslos ist, empfiehlt sich möglicherweise ein früherer Gesprächstermin.

2. Wenige Wochen vor der Trauung bzw. dem Brautamt werden in einem zweiten Gespräch die Liturgie mit ihren Texten und Liedern besprochen. Selbstverständlich können die Brautpaare ihre Wünsche einbringen. Wichtig ist jedoch, dass unpassende Elemente wie z.B. allzu „weltliches“ Liedgut oder der alleinige Einzug der Braut, wie er in der Fernsehhochzeit „zelebriert“ wird, vermieden wird.

Dringend empfohlen werden der Braut und dem Bräutigam, sich neben der ganzen Festtagsplanung vor allem auch innerlich auf Trauung und Ehe vorzubereiten. Aus diesem Grunde bietet unser Dekanat Eheseminare an, (Termine siehe unten) bei denen mehrere Paare an einem Samstag zusammen kommen, um sich den auf sie zukommenden Fragen in gegenseitigem Austausch und unter fachkundiger und kreativer Anleitung von Pastoralreferentin Anne Sturm zu stellen. Die Termine für die Eheseminare, die die teilnehmenden Paare als große Bereicherung empfanden, werden frühzeitig mitgeteilt.

 

siehe auch: "kirchlich heiraten"
 

Zurück