Startseite
Begrüßung
die Pfarrei von A-Z
Gottesdienstordnung
Wichtiges in Kürze
Rund um die Kirche
Rund ums Pfarrhaus
Die "Hauptamtlichen"
Gruppen und Gremien
Termine
Aktuelles
Auf ein Wort ...
Fotos und Berichte
Kontakt / Impressum
Links
Gästebuch
... das Wetter
Katholische Pfarrgemeinde Maria Heimsuchung Wadgassen


Wallfahrten

zunächst einmal ein kleiner Impuls zum Nachdenken...
Wallfahrt - wozu?

An einem gewöhnlichen Wochentag des Jahres, während viele Kirchen der Christenheit ziemlich leer bleiben, ziehen Pilger aus allen Lebenslagen an Wallfahrtsorte überall in der Welt. In Lourdes sind es täglich 20 000 Menschen. Wallfahrtsorte ziehen Touristen und Pilger in steigender Zahl an: die Jungen und die Alten, die Gesunden und die Kranken, Familien und Einzelne, die Frommen und die Neugierigen, die Almosengeber und die Taschendiebe, die Gottsucher und die Händler. Menschen unternehmen Wallfahrten, weil sie suchen und erhoffen, was sie in ihrer Alltagswelt - sei sie modern oder traditionell - so nicht finden können. Die Pilgerfahrt eröffnet ihnen neue Räume der Begegnung mit sich selbst, mit dem Leben, mit anderen Menschen, mit der Geschichte, der Natur, und mit Gott. Pilger sein beginnt mit dem Abschied. Wer sich nicht verabschieden kann aus seiner gewohnten Umgebung, aus der Routine seiner fest eingefahrenen Lebens- und Denkgewohnheiten, aus seinen Voreingenommenheiten und vertrauten Kontaktfeldern, wer alles Gewohnte nur festzuhalten und zu sichern sucht, der kann nicht auf Wallfahrt gehen. Abschied nehmen ist oft schmerzlich, gleichzeitig aber auch befreiend. Sich auf den Weg machen beginnt mit dem Abschied. Pilger sein heißt sodann, sich neuen Eindrücken und Erfahrungen öffnen: auf neuen Gleisen fahren; neue Wege gehen; neue Landschaften betrachten; neue Sprachen hören; neue Gesichter sehen; auf unbekannte Menschen zugehen; sich einlassen auf ungewohnte Weisen des Ruhens, des Schlafens, des Essens, des Betens und des Feierns. Auch hier gilt: Wer nur das Gewohnte festzuhalten sucht, kann nicht auf Wallfahrt gehen. Sich auf den Weg machen, verlangt Öffnung für das Unbekannte und das Ungewohnte ...
Pilger sein bedeutet schließlich auch Rückkehr. Rückkehr in den Alltag, aber nicht Rückfall in den alten Trott. Vielmehr Rückkehr mit veränderten Augen, veränderten Einstellungen, verändertem Herzen. Rückkehr, um den Unbilden des Lebens mit einem neuen Bewusstsein von Sinn und Hoffnung zu begegnen. Rückkehr als Zeuge einer Erfahrung, die das Begreifbare übersteigt.
Solche Pilgerfahrten werden immer wichtiger für das Leben eines jeden Christen, aber auch für das Leben eines jedes Menschen.

Pilgerreisen des Bistums Trier 2017

In einer Zeit, in der die Glaubenspraxis vieler Menschen nachzulassen scheint, gewinnen Wallfahrten zunehmend an Bedeutung. Sie sind lebendiger Ausdruck des Glaubens, der in Gemeinschaft mit anderen erlebt wird, und sie bieten viele Möglichkeiten der Seelsorge.
Alle sind herzlich zur Teilnahme an den Bistumswallfahrten 2017 eingeladen.
Wir freuen uns auf die gemeinsame Wallfahrt, auf Begegnungen und Gespräche, auf die Gottesdienste und das gemeinsame Beten.

Lourdes – Bistumswallfahrt für Gesunde und Kranke
Termin Busreise:
Dienstag, 5. September, bis Dienstag, 12. September 2017 (Busreise ab verschiedenen Zustiegen im Bistum Trier)
Kosten:
650 Euro pro Person im Doppelzimmer

Termin Flugreise:
Donnerstag, 7. September, bis Montag, 11. September 2017 (Flugreise ab dem Flughafen Hahn)
Kosten:
765 Euro pro Person im Doppelzimmer

Geistliche Leitung:
Generalvikar Dr. Ulrich Graf von Plettenberg und Pfarrer Joachim Waldorf (Geistlicher Leiter der Pilgerfahrten des Bistums Trier)

Fatima – 100-jähriges Jubiläum der Erscheinungen
Termin:
Dienstag, 10. Oktober, bis Dienstag, 17. Oktober 2017 (Flugreise ab den Flughäfen Frankfurt bzw. Luxemburg)
Kosten:
945 Euro pro Person im Doppelzimmer
Geistliche Leitung:
Weihbischof Jörg Michael Peters und Pfarrer Joachim Waldorf (Geistlicher Leiter der Pilgerfahrten des Bistums Trier)

Informationen zu inhaltlichen Fragen der Pilgerreisen sind erhältlich beim Bischöflichen Generalvikariat, ZB 1.1 Pastorale Grundaufgaben, Pilgerfahrten Bistum Trier, Doris Fass, Telefon (06 51) 71 05-5 92, E-Mail: pilgerfahrten(at)bgv-trier.de oder auch im Internet unter www.bistum-trier.de/glaubespiritualitaet/was-ist-katholisch/wallfahrten/ .
Zu organisatorischen Fragen und bei Anmeldungen steht das Team von Arche Noah Reisen, Trier, Telefon (06 51) 97 55 50, E-Mail: info(at)arche-noahreisen.de , gerne zur Verfügung.
 

Lourdeswallfahrt der Pfarreiengemeinschaft Wadgassen 2017
Im kommenden Jahr möchten wir mit unserer Pfarreiengemeinschaft im Rahmen der Bistumswallfahrt (siehe oben) nach Lourdes pilgern.
Die Termine sind wie folgt:
• Wallfahrt mit dem Bus:
Dienstag, 05. September bis Dienstag, 11. September 2017
• Wallfahrt mit dem Flugzeug:
Donnerstag, 7. September bis Montag, 11. September 2017.
Sollten Sie Interesse haben an der Wallfahrt teilzunehmen, bitte ich Sie, sich schon jetzt in den Pfarrbüros vormerken zu lassen. Sobald die Anmeldeformulare des Bistums vorliegen, werden wir Sie informieren, damit Sie sich verbindlich bei dem für die Wallfahrt verantwortlichen Reisebüro in Trier anmelden können.
Zu den Preisen kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben machen.
Ich lade Sie herzlich dazu ein, da ich selbst die Wallfahrt begleiten werde.
Ihr Pastor Peter Leick

Von folgenden Wallfahrten können Sie sich hier Bildberichte ansehen:

8. bis 12. September 2011: Lourdes-Wallfahrt mit Pastor Volker Teklik und Diakon Josef Britz

4. bis 11. September 2010: Pfarrwallfahrt zu Pater Pio und nach Kalabrien
Zu einer außergewöhnlichen Pfarrwallfahrt der Pfarreiengemeinschaft Wadgassen-Differten / Friedrichweiler haben wir uns in diesem Jahr entschlossen: Unter der fachkundigen Führung von Silvana Daniele, geb. Plati, aus Wadgassen und unter der geistlichen Begleitung von Pastor Volker Teklik ging es in diesem Jahr mit dem Flugzeug nach Süditalien. Vom 4. bis 11. September besichtigten wir die Region Kalabrien und nahmen uns Zeit, Land, Leute, Landschaft und religiöse Bräuche kennen zu lernen.

Im ersten Teil der Fahrt besuchten wir die Stadt Bari in Apulien und den mittlerweile größten europäischen Wallfahrtsort, San Giovanni Rotondo, das Grab des hl. Pater Pio, der mittlerweile auch in unseren Pfarreien stark verehrt wird. Am dritten Tag der Pfarrwallfahrt brachen wir ins kalabresische Landesinnere auf und lernten die Heimatorte der Familien Daniele und Plati, Torre di Ruggiero und Cardinale, kennen. Wir waren dort in einem ländlich gelegenen guten Hotel mit Halbpension und typischer regionaler Küche untergebracht und suchten nicht nur die Sehenswürdigkeiten der Region, sondern auch einen malerischen Badeort an der Küste auf. Höhepunkt war am Vorabend und am Fest Maria Geburt das Muttergottesfest mit Prozessionen, Messe, Markt und Dorffest.

1. bis 8. September 2009: Bistumswallfahrt nach Lourdes mit Weihbischof Robert Brahm, Pastor Volker Teklik und Diakon Josef Britz

Pfarrwallfahrt ins Allgäu vom 14. bis 20. September 2008 mit
"Randnotizen zu einer Pfarrwallfahrt" von Heribert Pfeiffer und
die Allgäuwallfahrtsballade von Walter Teklik

Lourdes-Wallfahrt vom 04. bis 11. September 2007
und Rom-Wallfahrt 10. - 17. März 2007 innerhalb der Fotos des Jahres 2007

Rom-Wallfahrt 21. - 28. Oktober 2006 innerhalb der Fotos des Jahres 2006

September 2006: Wallfahrt nach Flüeli

Pfarreiwallfahrt nach Paris 22. - 26. August 2004

(Lourdes-Wallfahrt der Seelsorgeeinheit 19. - 26. Mai 2003)


Zurück